Anthony Tobin spielt heute auf Schloss Wartegg

Beethoven-Sonaten („Mondschein“) & Debussy stehen heute Sonntag auf Schloss Wartegg im Zentrum. Die Organisatoren freuen sich sehr, dass Antony Tobin nach drei Jahren wieder ein Rezital auf unserem Flügel gibt, welcher ihm ganz besonders am Herzen liegt. Tobin geht in seiner Suche nach interpretatorischer Wahrheit zum  Ursprung der Werke und der Instrumente.

So studierte er das historische Fortepiano bei Malcolm Bilson, der als Schüler von und mit Paul Badura-Skoda einen massgeblichen Beitrag zur Wiederentdeckung des Fortepiano bzw. Hammerklavier leistete. Tobin hat sich durch seine subtilen und eigenständigen Interpretationen einen herausragenden Ruf u.a. für Claude Debussy geschaffen, dessen Geschichte und Originalinstrumente er auch filmisch dokumentiert hat. Auf seinem Programm stehen Beethoven-Sonaten (op. 27 Nr. 1 & op. 27 Nr. 2 «Mondschein») und Debussy.

Für das Konzert gelten die verordneten 3G-Regeln (Masken werden auch vor Ort abgegeben). Mehr Infos (auch bezüglich Reservation für das Nachtessen) finden Interessierte hier.