Der FC RG 17-Präsident nimmt deutlich Stellung

Der Leserbrief  von Kläus Zahner bleibt nicht unbeantwortet. Im heutigen Tagblatt nimmt FC RG 17-Präsident Markus Hundsbichler klar und unmissverständlich Stellung. Auf der einen Seite verständlich, wenn man sich derart angepisst vorkommen muss. Auf der anderen Seite bleibt zu hoffen, dass sich die „Streithähne“ auch auf bilateraler Ebene wieder austauschen können.

Noch etwas in fast eigener Sache. Das Rorschacher Echo hat einen anonymen Kommentar zum Artikel vom 18. September von einem „Hans Wurst“ erhalten. Gemäss den Kommentar-Richtlinien werden anonyme Kommentare nicht veröffentlicht. Und wenn „Hans Wurst“ auch noch die Mailadresse „hochzuross@fcrg17.ch“ verwendet, dann wird das mehr als nur komisch. Im Rorschacher Echo fighten wir mit offenem Visier und geben uns zu erkennen. Noch ein kleiner Hinweis: Man hinterlässt immer irgendwelche digitalen Fingerabdrücke …

Wie das funktioniert, hat Ralph Hilgers (Vorstandsmitglied des FC RG 17) mit seinem Kommentar unter Beweis gestellt. So geht das – und nicht anders.

1 Kommentar zu "Der FC RG 17-Präsident nimmt deutlich Stellung"

  1. Ich bin heilfroh um diese postwendende Antwort des Präsidenten des FCRG17. Wer derart die Fakten und die Tatsachen verdreht wie Herr Zahner, dem gehört augenblicklich die Wahrheit präsentiert. In einem derart frechen, sarkastischen und herablassenden Ton kann nie im Leben eine Diskussion entstehen die Früchte trägt. Das ist reinste Provokation. Damit dürfen sich die Verantwortlichen des FC eigentlich nicht befassen. Es gibt genug wichtige Dinge um die es sich zu kümmern gilt.

    Ich bin mir sicher das es in Zukunft eine Lösung geben wird, mit der sowohl FC, als auch die zukünftigen Gäste des Restaurants Kellen, zufrieden sind. Daran wird schon seit Monaten konstruktiv gearbeitet.

    Der Leserbrief von Kläus Zahner war sehr beleidigend und ich rüge auch das Tagblatt, das es einen solch dekonstruktiven und unangebrachten Leserbrief zulässt.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*