Am Wochenende ist Saisonstart für den HC GoRo

Kommenden Samstag, 04.September, starten die Handballer in die Saison 2021/22. «Endlich», ist man versucht zu sagen, ist doch der letzte Ernstkampf, zumindest bei den Aktiven, schon eine gefühlte Ewigkeit her.

Nachdem die Saison 20/21 bei den Aktiven, nicht fertiggespielt werden konnte (auf Juniorenstufe durfte weitergespielt werden), war Kreativität gefragt. Die Trainer stellten, unter Berücksichtigung aller Vorgaben des BAG und Einhaltung der Schutzkonzepte, abwechslungsreiche und fordernde Trainings auf die Beine, um die Spieler fit zu machen; in Kleingruppen, mit Abstand, Masken und anfangs nur Outdoor oder online.

Seit Ende Juni darf nun auch wieder in der Halle ohne Maske und Abstandsregeln trainiert werden. Seither haben sich die Mannschaften wieder auf «Handball unter Normalbedingungen» vorbereitet. Etliche Testspiele und Trainingswochenenden wurden absolviert. An der Physis, Koordination und Ausdauer gearbeitet und Spielzüge einstudiert, um gerüstet zu sein für die Begegnungen auf dem Spielfeld.

Ab dem kommenden Wochenende wird sich zeigen, wo die einzelnen Mannschaften stehen. Denn auch die Gegner waren sicher nicht untätig und haben sich in dieser speziellen Zeit etwas einfallen lassen, um bei Meisterschaftsbeginn parat zu sein. Und das ist gut so. Denn die Freunde des Handballsports freuen sich auf attraktive Matches und hart umkämpfte Punkte auf dem Spielfeld.

So werden am Samstag um 16:00 Uhr die Frauen2 in der Semihalle den Spielbetrieb aufnehmen. Sie bestreiten im Regio-Cup die erste Partie gegen den SC Frauenfeld.  Auch das Herren2 startet ab 18:45 Uhr mit der ersten Regio-Cup Runde auswärts gegen den TV Herisau. Des weiteren treffen die U14 Juniorinnen in der Meisterschaft ab 14:15 Uhr auf die SG Lakers Espoirs in Romanshorn. Die U15, U17, U19 Elite Mannschaften der OHA sind, ab 12:15 Uhr in Gossau zugange, im Kampf um die ersten Punkte in der neuen Meisterschaftssaison.

Der Vorstand wünscht allen Mannschaften eine verletzungsfreie Saison, die in erster Linie Spass machen soll und hoffentlich vor weiteren Unterbrechungen und einschränkenden Massnahmen verschont bleibt. Für Zuschauer, die hoffentlich wieder zahlreich in die Halle kommen, um die Mannschaften zu unterstützen, gilt eine Maskenpflicht. Mehr zum HC GoRo findet man hier und hier. (Text/Bild: pd nb)