Die grosse Rotbuche beim Spital muss gefällt werden

Sie hat Jahrzehnte das Bild auf der Nordseite des ehemaligen Spitals mitgeprägt. Nun dürften ihre Stunden gezählt sein. Wie das Rorschacher Echo auf Anfrage in Erfahrung brachte, hat die Rotbuche (Fagus sylvatica) beim Spital eine massive Infektion durch den Riesenporling, ein Pilz, der bei Fäulnisbefall auftritt. Da dieser Befall meist im Wurzelbereich auftritt ist die Standsicherheit des Baumes nicht mehr gegeben. Es besteht ein unkalkulierbares Gefahrenrisiko. Gerne würde man den Baum wenn immer möglich schützen oder am Leben erhalten, unter diesen Umständen sei dies jedoch ausgeschlossen.  Der Sachverhalt sei zudem von zwei unabhängigen Stellen geprüft worden. Die Stadt Rorschach hat das entsprechende Gesuch publiziert.

Die letzten beiden Bilder wurden dem Rorschacher Echo zugestellt. Herzlichen Dank.




Kommentar hinterlassen zu "Die grosse Rotbuche beim Spital muss gefällt werden"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*