Wichtiger denn je: Solidarität, jetzt erst recht

Der heutige 1. Mai wird in diesem Jahr anders stattfinden als in den letzten 130 Jahren. Kundgebungen auf der Strasse – das ist derzeit nicht möglich. Aber für sozialen Fortschritt, für Gerechtigkeit, für starke Rechte für die Schwächeren zu streiten, das ist unverzichtbar, noch dringender als sonst. Darum heisst das Motto «Solidarität, jetzt erst recht!».

Seit 130 Jahren wird der 1. Mai weltweit begangen. Er steht für sozialen Fortschritt, Gerechtigkeit und Menschenrechte. Zum ersten Mal in der Geschichte wird es dieses Jahr in der Schweiz keine Demos und Kundgebungen am Tag der Arbeit geben. Zum Schutz der Gesundheit heisst es Abstand halten. Dieser 1. Mai wird angesichts der Umstände vor allem im Netz stattfinden. Ab 13 Uhr mit Online-Diskussionen, einer Kundgebung per Livestream mit interessanten RednerInnen und Gästen.