Bäumige Ausblicke

Wer den Rorschacher Stadtwald kennt, geneigte Kennerinnen, geneigte Kenner, fragt sich angesichts dessen bescheidener Anzahl Bäumchen von niedriger Höhe, ob dieser Wald denn wirklich ein Wald sei. Offiziell ist er wirklich einer, obwohl er in seinem fehlenden Unterholz fast verschwindet. Seine gewollte Transparenz boykottiert die Ansiedlung von Rot- und Schwarzwild, Füchsen, Hasen, Wölfen und anderer zoologischer Erscheinungen. Damit wird eine Verbiesterung der romantischen Hafenstadt mit ihrem historischen Stadtkern verhindert und eine ungehinderte Entwicklung Rorschachs zur Mega-City der Glückseligen gewährleistet. Zudem könnte eine tierische Belebung des Stadtwaldes sowohl Ureinwohner und Neuzuzüger als auch Touristen zur Wilderei im Nahbereich der attraktiv miniaturisierten Ausgehzone verführen.

Die in baldiger Frühlingspracht wieder zart belaubten, in Reih und Glied geordneten Stadtwaldbäumchen erlauben den Verzicht auf die Anstellung eines Stadtwaldförsters ebenso wie das wildtierische Defizit den Verzicht auf die Anstellung eines städtischen Jagdaufsehers. Die entsprechenden Personalkosten wären Steine auf dem Stadtweg vom hochfüssigen zum leicht- oder barfüssigen Steuersatz. Allerdings entwächst dem Rorschacher Stadtrat aus dem Rorschacher Stadtwald eine zusätzliche Arbeitslast: Er sieht sich gezwungen, ehrenamtlich ein wachsames Auge aufs Wachstum der Stadtwaldbäumchen zu richten. Damit den Einsiedlerinnen und Einsiedlern der drei Skylounge-Towers nämlich keine Perspektivlosigkeit droht, müssen die Stadtwaldbäumchen gefällt werden, sobald sie die Höhe der ersten drei Stockwerke der drei 16-stöckigen Waldhütten erreichen. Anschliessend muss das Baumopfer durch einen neuen, möglichst niedrigen, möglichst langsam aufstrebenden Nachwuchs ersetzt werden. Zu Details und Kosten  dieser Aktion frage man den Stadtrat oder den Stadtgärtner.

Dafür, dass im Rorschacher Stadtwald die Bäume nicht in die himmlische Skyline wachsen, ist also gesorgt. In entsprechender Unbesorgtheit wünscht Ihnen, geneigte Baumfreundin, geneigter Baumfreund, weiterhin bäumige Ausblicke auf die umsichtig gesteuerte Zukunft unserer kleinwäldlerischen Hafenstadt

Ihr Federfuchser

Kommentar hinterlassen zu "Bäumige Ausblicke"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*