Ref. Goldach: Planung Ersatzbau wird konkret

Pünktlich um 19.30 Uhr startete gestern die diesjährige Kirchgemeindeversammlung in der evang. Kirche Goldach mit 81 Teilnehmenden. An diesem Abend kam der Veranstalterin der Umstand zugute, dass für grosse Anlässe die Gemeindestube zum Kirchenraum hin geöffnet und dadurch der Platz erweitert werden konnte. So wurde das COVID Schutzkonzept problemlos eingehalten.

Jahresrechnung 2020 und Budget 2021 wurden einstimmig angenommen. Für den angedachten Ersatzbaus fürs Kirchgemeindehaus Goldach stand an diesem Abend auch eine Steuerfusserhöhung um 2% auf der Traktandenliste. Diese fand ohne Gegenstimme und diskussionslos Zustimmung. Dies ist zu einem grossen Teil darauf zurück zu führen, dass die Kirchenvorsteherschaft im Vorfeld zu acht Infoanlässen rund um dieses Thema eingeladen hatte. Mit ihrer Zustimmung zu dieser Erhöhung setzen die Kirchgemeindemitglieder ein klares Zeichen, dass die Planung des Ersatzbaus konkret in Angriff genommen werden kann. Der Baustart ist frühestens Ende 2023 geplant.

Der krönende Abschluss des Abends bildete die Verabschiedung des Kirchenchors Goldach, der nach 65 Jahren im vergangenen Jahr in Rente ging. In einer bewegenden Laudatio durch Pfarrer Roger Poltéra, untermalt mit einer Bildershow und begleitet von Popularmusiker Andreas Korsch, wurde dem grossen Wirken des Kirchenchors nochmals Dank, Respekt und Anerkennung gezollt. (Text/Bilder: pd)