„Kultur in der Feldmühle“ plant 2. Ausgabe

KLEBEREI: Ein Raum für Kleinkultur

Der Kulturverein nebelfrei Rorschach ist zurzeit in der Planung der 2. Ausgabe von «Kultur in der Feldmühle». Sofern es die besonderen Umstände rund um das neue Conora-Virus zulassen, soll auf dem Areal der leerstehenden Industriebrache Feldmühle ab Juli bis zum November dieses Jahres die einheimische und regionale Kleinkultur wiederum eine Bühne haben.

Nachdem im vergangenen Jahr im grossen Industriesaal zwischen Pestalozzistrasse und Feldmühlestrasse verschiedene Anlässe stattfanden, soll in diesem Jahr ein kleinerer Raum zwischengenutzt werden. Mit der KLEBEREI wird ein Raum für Kleinkultur geschaffen. An einem Ort, an dem in früheren Jahren unter dem Namen «Cellux» Klebebänder hergestellt wurden.

Foto aus der Webseite kleberei.ch

Insgesamt sind zwölf eigene Veranstaltungen in der KLEBEREI geplant. Die aktuelle Situation macht die Programmierung nicht einfach. Der Verein nebelfrei. ist in Verhandlung mit verschiedenen Bands und Einzelkünstler*innen aus Musik, Theater, Literatur und Tanz. Einzelne Verhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss. Sobald klar ist, wann wieder Veranstaltungen mit Publikum stattfinden dürfen, wird das Programm veröffentlicht. Ein erstes Highlight wird die DVD-Taufe des Feldmühle-Films von Felix Karrer sein. Der Film kann nach der Aufführung im Juli erstmals käuflich erworben werden. Ausserhalb der Events kann der Raum für kulturelle Aktivitäten gemietet werden.

Bereits aufgeschaltet ist die neue Webseite: www.kleberei.ch. Sie enthält bereits alle Informationen rund um die KLEBEREI. Laufend ergänzt wird das Programm. (rle)