Macht was mit unserem Städtchen, liebe Kandidaten!

Jetzt ist die Katze bekanntlich aus dem Sack. Seit Montagabend wissen wir, was uns bezüglich Ersatzwahl für das Rorschacher Stadtpräsidium am 19. Mai 2019 erwartet. Mit Röbi Raths (heute ab ca. 17.30 Uhr im Restaurant Mariaberg am Gwerblerstamm), Guido Etterlin (heute Abend ab 19 Uhr an der Hauptversammlung des Vereins Löwenquartier Rorschach) und neu Beat Looser buhlen drei Kandidaten um die Gunst des Wahlvolkes. Interessant ist sicher die Tatsache, dass mit Röbi Raths der bürgerliche Teil der Stadt und mit Guido Etterlin eher das linke Segment vertreten wird (obwohl ja eigentlich ein Stadtpräsident für alle RorschacherInnen da sein muss). Mit der Kandidatur von Beat Looser bekommen nun alle, die mit Parteipolitik nicht viel am Hut haben, ein Gesicht. Und die letzten Gemeindewahlen um Umkreis von vielleicht 20 km haben gezeigt, dass genau solche Bewerber nicht von vornherein chancenlos sind. Aber er wird sich sputen müssen, denn seine beiden Mitbewerber sind doch schon einige Zeit auf dem Wahlfeld.

Und die Kandidaten tun ab jetzt gut daran, wenn sie jetzt Farbe bekennen und klar und deutlich Stellung beziehen. Die Samthandschuhe gehören ausgezogen. Und an Fragen fehlt es im Städtchen nun wirklich nicht. Aber das ist nun Sache der 3 Kandidaten. Oder anders gesagt: Beat Looser macht in der heutigen Tagblatt-Ausgabe einen kühnen Anfang damit. Auf dem Beitragsbild oben sind die Kontrahenten in der mittleren Reihe zu finden (von links Röbi Raths, Guido Etterlin und Beat Looser). Einer von ihnen wird am 19. Mai 2019 Stadtpräsident, sofern jemand das absolute Mehr erreicht. Ansonsten gibt es am 30. Juni 2019 einen zweiten Wahlgang. Aber da werden die Karten nochmals völlig neu gemischt und dann könnten auch weitere BewerberInnen in den Ring steigen.