Dominoeffekt bei der Sozialhilfe nicht ausgeschlossen

Die ganze Problematik rund um das Coronavirus wird unter Umständen auch einen sogenannten Dominoeffekt bei den Sozialen Diensten der Stadt Rorschach auslösen. Unter einem Dominoeffekt versteht man laut Wikipedia eine Abfolge von – meist ähnlichen – Ereignissen, von denen jedes einzelne zugleich Ursache des folgenden ist und die alle auf ein einzelnes Anfangsereignis zurückgehen. Eine Kettenreaktion kann als Spezialfall des Dominoeffekts angesehen werden. „Wir hatten die letzten zwei Woche relativ viele Anmeldungen. konnten nun aber feststellen, dass diese kaum in Zusammenhang mit Corona standen. Allerdings ist auch zu berücksichtigen, dass es die direkten Folge aus Corona gibt (Stellenverluste) und dann auch die indirekten (weniger offene Stellen). Es wird schwierig sein, eindeutig festzulegen, welche Personen sich aufgrund der Corona-Krise für Sozialhilfe anmelden müssen. Derzeit ist es ruhig. Wir gehen davon aus, dass die SVA St.Gallen in den nächsten Wochen die ersten (negativen) Entscheide aus den Anträgen für die EO-Corona-Entschädigung fällen wird und darauf folgend Anmeldungen bei der Sozialhilfe notwendig werden“, sagt Stadtschreiber Marcel Aeple auf Anfrage.