Rorschach bekommt wieder die traditionelle Eisarena

Die Rorschacher Eisarena und das faszinierende Ambiente am See mit dem Fonduestübli wird auch nächstes Jahr stattfinden. Wie das Netzwerk Rorschach heute Morgen an einer Presseorientierung im Seecafe Arion mitteilte, wird das Ganze sogar noch eine Woche verlängert. Nächstes Jahr können sich Jung und Alt zwischen dem 18. Januar und dem 24. Februar wieder am gewohnten Ort beim Pavillon Rorschach tummeln und gemütliche Stunden verbringen. Dies wird sicher auch viele SchülerInnen freuen, denn somit sich sicher gestellt, dass sie während dieser Zeit Teile der Turnstunden auf dem richtigen Eis unmittelbar beim Hafen abhalten werden.

Das Netzwerk Rorschach hat heute über die Eisarena und das Fondue am See 2019 informiert (v.l.: Alexander Kleger, Angela Belbute, Tanja Alismeno und Markus Wanner).

Rahel Wagner wird im Fondue am See das Zepter führen. Sie geniesst aktuell Ferien.

Nachdem lange unsicher war, ob die Fonduebeiz wieder in Betrieb genommen wird, hat sich auch da eine Klärung ergeben. Es ist dem Netzwerk gelungen, Rahel Wagner und Angela Belbute – beide arbeiten im Seecafe Arion und haben in den letzten Jahren selber aktiv in der Fonduebeiz mitgearbeitet – für die Führung von Fondue am See zu gewinnen. Der Start für Reservationen ist am Montag, 3. Dezember 2018.

Wie Markus Wanner, Präsident des Netzwerks Rorschach, heute betonte, ist es nach wie vor das Ziel, einen Verein für die Führung beider Anlässe zu gewinnen.

Kommentar hinterlassen zu "Rorschach bekommt wieder die traditionelle Eisarena"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*