Das nächste Emporenkonzert in der Kolumbanskirche

Das Programm dieses Konzertes beinhaltet  Gesänge für Sopran bzw. Alt und Orgel vom österreichischen Kirchenmusik-Komponisten  Josef Friedrich Doppelbauer, dessen 100. Geburtstag heuer gefeiert wird. Ferner ein Konzert für zwei Hörner und Orgel von Georg Philipp Telemann, eine große Orgelsonate von Franz Xaver Schnizer sowie Arien von Valentin Rathgeber. Die Besonderheit dieses Konzertes liegt aber wohl in der schweizerischen Erstaufführung der kompletten Messe von P. GaudentiusDettelsbach, der zeitgleich mit Joseph Haydn in Eisenstadt gewirkt hat. P. GaudentiusDettelsbach hat diese Messe für eine kuriose Besetzung komponiert: Sopran-Solo  +  Alt-Solo + zwei Hörner  + konzertierende Orgel. Um diese kirchenmusikalische Rarität und Kostbarkeit überhaupt aufführen zu können, musste Franz Pfab den Notentext erst einmal in unsere gewohnte Notenschrift übertragen und so eine Partitur zusammenstellen.

Die Ausführung dieser Kompositionen liegt bei bestens renommierten Interpreten: bei den Sängerinnen Julia Großsteiner(Sopran) und Victoria Türtscher (Alt), den beiden Blechbläsern Herbert Walser-Breuß und Bernhard Lampert sowie beim Organisten und Dirigenten Franz Pfab. (pd)