Damen 1 des HC GoRo haben den Bann gebrochen

Nach mehreren Niederlagen haben sich die SPL2 Frauen des HC GoRo gegen die Kantonsrivalinnen des LC Brühl endlich wieder einen Sieg und zwei wichtige Punkte erspielt.

Der Start in der Kreuzbleiche liess nichts Gutes erwarten, denn nach vier Minuten stand es 2:0 für die Heimmannschaft. Nur drei Minuten später entspannten sich die Nerven der mitgereisten Fans, denn der HC GoRo lag erstmals mit 2:3 in Führung. Bis zur 13. Minute konnte der Vorsprung gar auf drei Tore ausgebaut werden. Kaum fünf Minuten später fiel aber bereits wieder der Ausgleich. Gleiches wiederholte sich kurz vor der Pause. Und so wechselten die Mannschaften beim Stand von 13:14 die Seiten. Zu viele technische Fehler waren mitunter ein Grund, wieso sich die GoRo Frauen nicht deutlicher absetzen konnten. Das Bild wiederholte sich bis zur 43. Minute. Zu diesem Zeitpunkt übernahm Nadine Trottmann Verantwortung und zeigte der Mannschaft, dass in diesem Derby zwei Punkte zu holen waren. Spätestens in der 52. Minute als Jasmin Gubser auch ihren sechsten Wurf vom Siebenmeterpunkt souverän verwandelte, war der Bann gebrochen.

Auch wenn der LC Brühl nicht in Bestformation angetreten ist, überzeugten die Frauen des HC GoRo am Ende mit einem verdienten 21:26 Sieg. (Text/Foto: nb)