Heute Zeltpremière mit Jazz-Legenden im Warteggpark

Vom 11. Juni bis 24. Juli steht wieder ein märchenhaftes Zelt im Park beim Schloss Wartegg in Rorschacherberg für lauschig traumvertönte Sonnenuntergänge. Wiederum in kleiner und feiner Begleitung der Park-Café-Bar von Luzia Hebel-Kappenthuler (Badi Speck) und ihrem Team. Die heutige Première wird mit gewichtigen Klängen gefeiert: Posaunisten-Legende Ray Anderson mit dem Schweiz-Kanadischen Pianisten Felix Stüssi, zum Trio erweitert durch Patrick Kessler aus Gais am Kontrabass.

Felix Stüssi lebt in Kanada, ist Heimweh-Glarner und bester Glarner Jazzer ever. Mit seinem Quintett gewinnt er 2007 den prestigeträchtigen Grand Prix am Festival International de Jazz de Montréal. Die Formation mausert sich 2008, als der US-amerikanische Posaunist Ray Anderson dazu stösst, zum Sextett. Die vier Alben der Band stossen beidseits des Atlantik auf grosses Echo und werden für verschiedene Preise nominiert (Juno Awards, ADISQ, Prix Opus).

Ray Anderson pflegt einen ungemein stimmhaft-expressiven Spielstil. Er wurde vom Down-Beat-Magazins fünf Jahre hintereinander zum besten Jazz-Posaunisten der Gegenwart gewählt.

Der Gaiser Kontrabassist Patrick Kessler ist bekannt aus unzähligen Projekten in verschiedensten Klangwelten. Er ist in unmittelbarer Nähe zum Schloss Wartegg aufgewachsen und war am Aufbau der Lagers für Tiefe Streicher (Verein Megliodia) im Warteggpark mitbeteiligt.

Das Trio Ray Anderson / Felix Stüssi / Patrick Kessler wird heute das Sommerbühnen-Programm 2022 im Warteggpark eröffnen. (Foto: pd wartegg)

Wie für alle Sommerbühnen-Konzerte wird, statt eines Ticketverkaufs, eine Kollekte erhoben, die vollumfänglich auf die Künstler.innen verteilt wird. Empfohlener Betrag: 20 CHF. Eine Reservation ist nicht nötig. Es hat genug Platz im Zelt. Das ganze Programm wurde hier im Rorschacher bereits veröffentlicht. (Text/Bild: pd ms)