Nemi Babic und der Pfosten retten den Punkt

Hier noch wie angekündigt der Matchbericht von Pfütz Keel zum gestrigen Match auf Kellen:

Mittlerweile hat es sich wohl auch bei den Gegnern herumgesprochen, dass es gegen den heimstarken FC Rorschach-Goldach 17 schwierig ist zu punkten. So muss man die defensive Taktik der favorisierten Roten Sterne deuten, welche ihr Spiel hauptsächlich auf schnelle Konter ausgerichtet hatten. Zudem kam ihnen das frühe Führungstor entgegen. Trotz der vielbeinigen Abwehr fand der eingewechselte Dejan Janjatovic eine Lücke und erzielte noch den verdienten Ausgleichstreffer.

Früher Gegentreffer
Nach sieben Minuten machte sich der lange Zeit verletzte Claudio Bosshart mit einem Knaller knapp über das Gehäuse von Goali Silvano Kessler bemerkbar. Bei einem Freistoss, geschlagen von der Mittellinie, zeigte sich die Abwehr der Einheimischen nicht auf der Höhe. Der völlig freistehende (?) Joel Durand köpfte den Ball von der Strafraumgrenze zum 0:1 ins Tor. Fast im Gegenzug vergab Julian Haag, freistehend im Fünfmeterraum, mit einem zu schwachen Kopfball den möglichen Ausgleichstreffer (14.) Das Spiel verflachte zusehends. Die Einheimischen fanden einfach kein Durchkommen in der vielbeinigen Abwehr. Die Gäste verstanden es ausgezeichnet die Räume zuzumachen. Zudem fand auch der ansonsten wirblige Gilvan Wagner da Silva keinen Freiraum für seine gefährlichen Sturmläufe. Trotzdem hätte der Ausgleich noch vor der Pause fallen müssen. Endlich führte eine schnelle Kombination über den immer stärker spielenden Marc Schumacher zu Gilvan Wagner da Silva zu Jan Liechti. Seine punktgenaue Flanke fand in der Mitte Antonio Mihaylov, welcher alleine vor Goali Silvano Kessler den Ball per Kopf nicht ins Tor brachte. Eine 100prozentige in der 41. Minute.

Spiel auf ein Tor
Nach der Pause zeichnete sich immer mehr ab, dass die Zürcher unbedingt das Resultat halten wollten. Sie überliessen das Spiel zusehends ganz der Sager-Truppe. Als sich Gilvan Wagner da Silva mal auf dem Flügel durchsetzen konnte, fand seine gute Hereingabe keine Abnehmer (58.) Trainer Olaf Sager musste die Offensive verstärken und brachte mit Oliver Baumann und Dejan Janjatovic neue Kräfte. Etwas später kaum auch Adrian Morina für Julian Haag ins Spiel. Es waren jedoch die Gäste, welche wohl frühzeitig für die Entscheidung hätten sorgen können. Nach einem gekonnten Rückpass von Hussein Baydoun auf Cyrill Graf vergab der Stürmer kläglich (70.), den Nachschuss wehrte Nemanja Babic unkonventionell ab.

Hektische Szenen bis zum Schluss
Nach präziser Vorlage von Dejan Janjatovic, verpasste Oliver Baumann das Tor mit einem  Kopfball nur knapp (76.) Auch ein Kopfball des aufgerückten Robin Jung klatschte auf die Oberkante der Latte (80.) Rorschach-Goldach 17 erhöhte von Minute zu Minute den Druck auf das Gäste Tor. Es brauchte jedoch eine Einzelleistung des technisch starken Dejan Janjatovic. Adrian Morina war aufmerksam und spielte einen Freistoss schnell zu seinem Kollegen. Dejan Janjatovic trickste zuerst seinen Gegenspieler aus und knallte den Ball unhaltbar ins Netz. Es war sein vierter Treffer in der Meisterschaft.

Doch noch war das Spiel nicht zu Ende. In der Nachspielzeit ereigneten sich nochmals kuriose Szenen vor dem Tor der Einheimischen. Zuerst rettete Nemanja Babic mit einer Glanzparade, danach schoss Captain Yves Scherrer den Ball aus nächster Nähe an den Pfosten. Viel Glück für Rorschach-Goldach 17, doch war das Unentschieden zum Schluss leistungsgerecht. (eke)

Nächsten Samstag, 16.30 h, spielt der FC Rorschach-Goldach 17 in Kreuzlingen gegen die AS Calcio Kreuzlingen auf dem Döbeli (Nähe Hauptzoll)

Sportanlage Kellen, 111 Zuschauer: FC Rorschach-Goldach 17: Babic, Liechti (Y. Baumann), P. Baumann, Niklaus, Jung, Wagner da Silva, Schumacher, Bosshart (Janjatovic), Lovric, Haag (Morina), Mihaylov (O. Baumann). Tore: 10. Durand 0:1, 81. Janjatovic 1:1.