Anna Stern wurde für ihre Auszeichnung geehrt

Endlich konnte Anna Stern als Gewinnerin des Schweizer Buchpreises 2020 auch in ihrer Heimatstadt Rorschach für ihre Auszeichnung geehrt werden. Nach der Lesung vom Donnerstag in der Kleberei würdigte Stadträtin Ariane Thür Wenger im Namen der Stadt Rorschach die Preisträgerin. Mit Anna Stern, mit bürgerlichem Namen Anna Bischofberger, erhielt erstmals eine Rorschacherin den in der Literaturszene begehrten Preis. Auch wenn Anna Stern bescheiden sagte, dass eigentlich das Buch und nicht sie den Preis gewonnen habe, ist es doch die Autorin, die das vielschichtige Werk erdacht und niedergeschrieben hat. Dies betonte auch Stadträtin Ariane Thür Wenger in ihrer Laudatio. Sie gratulierte Anna Stern und überreichte ihr ein Kuvert mit Eintritten für die Badhütte Rorschach. Ein Ort, der immer wieder in den Werken von Anna Stern auftaucht. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Julia Herkert, die mit Klängen auf dem Monochord und weiteren Instrumenten für subtile Töne sorgte und feine Akzente setzte. Der preisgekrönte Roman «das alles hier, jetzt» und die weiteren Romane von Anna Stern sind in der Buchhandlung WörterSpiel erhältlich. Das Team der Buchhandlung gestaltete in der Kleberei den Büchertisch. (Text und Bilder: Richard Lehner, Rorschach)