Als der See noch eine andere Uferlinie hatte

Markus Kern (von ihm stammen die Baubilder) ist beim Neubau der Churerstrasse aufgefallen, dass offenbar eine alte Seemauer teilweise abgebaut werden musste. „Gemäss alten Karten verlief eine solche nämlich bis Ende des 19. Jahrhunderts an dieser Stelle“, schreibt er.

Er hat richtig vermutet, wie die drei unten beigefügten Bilder aus dem Privatarchiv von Otmar Elsener beweisen.  Das mit dem Geleise stammt von ca. 1910, das andere vom Bau des Seeparks. Sie zeigen die damalige Seelinie am besten.  Das dritte Bild aus 1890 zeigt die Strasse und den See wahrscheinlich bei sehr tiefem Wasserstand oder gefroren, ist etwas undeutlich. Der Seepark wurde als Notstandsarbeit nach dem ersten Weltkrieg aufgeschüttet.