Leichte Lockerungen im Altersheim der Stadt Rorschach

Auf der Homepage der Stadt Rorschach ist nachstehende Information aufgeschaltet:

Die zweite Impfung hat am 25. Februar 2021 stattgefunden. Etwa 75 % der Bewohnenden haben sich impfen lassen. Dabei sind keine Nebenwirkungen aufgetreten.

Weiterhin sind folgende Massnahmen einzuhalten:

  • Strikte Maskenpflicht, auch im Freien (keine Stoffmasken)
  • Die Abstandsregeln und die Vorgaben laut BAG sind einzuhalten
  • Die Kontaktdaten werden weiterhin erfasst

Die Cafeteria bleibt den Bewohnerinnen und Bewohner vorbehalten.

Ab 9. März sind folgende Aktivitäten – nach Anmeldung – wieder möglich:

  • Die Besucherbox steht wie bis anhin zur Verfügung.
  • Für geimpfte Bewohnende sind Spaziergänge alleine oder mit Angehörigen nachmittags für ca. 1 Stunde erlaubt. Dabei sind alle Hygieneregeln, sowie die Maskentragepflicht einzuhalten.
  • Externe Besuche von Ärzten, Coiffeur, Pedicure, Physiotherapeuten, Optiker usw. sind nach Absprache wieder möglich.

Im Moment noch nicht erlaubt

  • Besuche bei Angehörigen
  • Selbständiges Einkaufen

Die Situation ist immer noch sehr instabil. Daher kann es jederzeit Änderungen geben. Hier finden Interessierte immer die aktuellsten Informationen. „Schön, dass wir einige Lockerungen einführen können. Wir freuen uns darauf. Ich wünsche allen alles Gute und bleiben Sie gesund“, schreibt Beatrice Nigg, Leiterin des Altersheims.