Bilder, die eigentlich keiner sehen will…

Es ist ja nicht so, dass überquellende Abfalleimer und verdreckte Rabatten zu den Lieblingssujets von Fotografen gehören. So mehr oder weniger hat man das in Rorschach im Griff. Gestern Sonntag war dies aber nicht der Fall. Die ersten Bilder wurden am Vormittag am Rorschacher Hafen fotografiert, die letzten drei dann am Nachmittag. Da muss wohl am Samstagabend eine grössere Party im Gang gewesen sein und am Sonntagnachmittag vergrösserte sich der Abfall schon fast automatisch, weil ja Tausende am Ufer spazierten. Also eine Visitenkarte für Rorschach ist das nicht und manche sozialen Netzwerke haben das bereits gestern aufgegriffen. Leid tun muss einem heute nur jener Mitarbeiter der Stadtgärtnerei, der zur Reinigung der Uferpromenade eingeteilt ist. Er wird wohl das grosse Fahrzeug mitnehmen müssen. Wenn ich ihn antreffe gebe ich ihm ein Zwanzgernötli.

Und so präsentierte sich das gestern Nachmittag:

Aber auch an anderen Stellen der Stadt fand man noch Überreste…




1 Kommentar zu "Bilder, die eigentlich keiner sehen will…"

  1. Diese Müllentsorgung könnte man verbessern, wenn grössere Abfallbehälter aufgestellt würden. Die Leute wollen offensichtlich den Müll korrekt entsorgen. Weil es keinen Platz mehr hat, wird er – statt nach Hause mitgenommen – einfach neben dem Behälter platziert. Behälter könnte man an Tagen mit grossem Besucherandrang temporär aufstellen. Die Stadt Gossau hat an ihrem grossen Chläuslermarkt den Abfall so im Griff.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*