Offene Fragen rund um die Gesundheitsversorgung

Das Rorschacher Echo hat noch nachstehende Medienmitteilung erhalten. Voilà.

Die Arbeitsgruppe für eine zukunftsorientierte Gesundheitsversorgung in der Region Rorschach hat mit Bedauern zur Kenntnis genommen, dass an der Septembersession des Kantonsrates eine grosse Mehrheit der Parlamentsmitglieder der Schliessung von fünf Regionalspitälern zugestimmt hat. Mit diesem Entscheid war auch klar, dass die Spitäler Rorschach und Flawil als erste schliessen müssen. Seither herrscht aber Unklarheit, die Gerüchteküche brodelt.

Im Spital Rorschach wird seit einiger Zeit nicht mehr operiert. Patienten und Patientinnen, die eine stationäre chirurgische oder orthopädische Versorgung benötigen, werden im Spital Rorschach nicht mehr aufgenommen. Diese Tatsache wurde nie öffentlich kommuniziert. Auch wurde bezüglich eines Datums der Schliessung der Bettenstationen der Klinik für Allgemeine Innere Medizin keine Informationen an uns oder die Öffentlichkeit getragen.

Wir müssen feststellen, dass unsere Anliegen und Fragen bis zum heutigen Tag unbeantwortet geblieben sind:

  • Was geschieht mit den Patientinnen und Patienten, die jetzt noch in der Klinik für Allgemeine Inneren Medizin stationär behandelt werden?
  • Was geschieht mit den Mitarbeitenden des Spital Rorschachs? Ist Ihnen zukünftig eine weiterführende Beschäftigung zugesichert worden?
  • Was geschieht mit den Ambulatorien des Spital Rorschachs?
  • Wie wird der regionale Notfalldienst zukünftig organisiert werden?
  • Welche Pläne liegen bezüglich eines sogenannten Gesundheits- und Notfallzentrums vor?

Wir bemängeln die bisher fehlende Kommunikation von Seiten des Spitalverwaltungsrats und der Regierung. Eine zeitnahe Beantwortung unserer Fragen würde dazu beitragen, die bestehenden Unsicherheiten zu beseitigen, nicht zuletzt aus Rücksicht auf die Bevölkerung der Region.

Im Namen der Arbeitsgruppe zukunftsorientierte Gesundheitsversorgung Region Rorschach:
Brigitta Kuratli, Guido Etterlin, Ariane Thür Wenger, Prof. em. Dr. Silvano Moeckli, Maria Huber, Dr. med. Thomas Chlibec, Dr. med. Charlotte Bigler