Schnuppertag in der Schreinerei für Flüchtlinge

Andrin Caluori (auf dem Beitragsbild links) stammt aus Thal, Fabian Jursic aus St.Gallen. Beide sind im 4. Lehrjahr in Ausbildung zum Schreiner EFZ. Im Rahmen ihrer Projektarbeit in der Berufsschule möchten sie die Integration von Geflüchteten in den Schreinerberuf fördern und haben dazu am letzten Freitag im LernEtwas an der Mariabergstrasse 21 in Rorschach einen speziellen Tag für Geflüchtete und Arbeitgeber organisiert. Sie verfolgten folgende Ziele:

Das Bild beweist es: Da ist etwas entstanden

• Den Teilnehmenden das Arbeiten mit Holz und in der Werkstatt näherbringen.
• An diesem Tag ein Produkt produzieren, das jeder Teilnehmende am Abend mitnehmen kann.
• Die Teilnehmenden mit möglichen neuen Arbeitgebern bekannt machen.

Andrin Caluori

Fabian Jursic

Den zweiten Teil dieses Informationsanlasses (davon stammen auch die hier gezeigten Bilder) wurde durch Serge Baumgartner die Organisation REPAS (Regionale Potentialabklärungs- und Arbeitsintegrationsstelle der St.Galler Gemeinden) und durch Toni Ziltener (Beitragsbild) das in Rorschach beheimatete LernEtwas vorgestellt. Mit dem vorgestellten Konzept des „Betriebshelfers Holzbearbeitungsbetrieb“ wurden die Möglichkeiten moderner Strategien im Zusammenhang mit der Integration von geflüchteten Menschen aufgezeigt.

Einige Betriebe waren bei dieser Präsentation zugegen und liessen sich die Möglichkeiten – viele davon waren in dieser Form auch wenig bekannt – erläutern. Dabei wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig die Arbeitsintegration ist. Andrin Caluori und Fabian Jursic haben mit ihrem Projekt dazu beigetragen, in diesem Bereich auch andere Wege zu gehen. Ihr Engagement wurde dann auch von allen Seiten gelobt und verdankt.

Toni Ziltener

Serge Baumgartner




Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*