Spezielles zu den Stadtwahlen am 27. September

Am Freitagabend sind die Wahlvorschläge frist- und formgerecht eingegangen. Das Rorschacher Echo hat diese bereits am Freitagabend veröffentlicht. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass für die GPK lediglich 6 Personen kandidieren, obwohl die Geschäftsprüfungskommission 7 Mitglieder hat. Die Stadtverwaltung hat gestern bestätigt, dass lediglich 6 Kandidaturen für die GPK eingegangen sind und man auch dort keine Kenntnis habe, weshalb sich da niemand mehr gemeldet hat. Man wird wohl in Betracht ziehen müssen, dass da seitens eines Kandidaten ein Termin verschlampt worden ist. Tatsache ist jetzt aber, dass am 27. September 2020 lediglich 6 offizielle Kandidaten für die GPK zur Wahl stehen. Das Malheur kann dann wahrscheinlich am 29. November 2020 (Termin für einen 2. Wahlgang) korrigiert werden.

Während in der GPK ein Kandidat „fehlt“, hat es im Schulrat einen „zuviel“. Der Schulrat wurde ja wegen der kürzlich bewilligten Reform von 7 auf 5 Mitglieder verkleinert. Nebst Schulratspräsident Guido Etterlin wären also noch 4 Plätze frei, um die sich jetzt 5 KandidatInnen balgen werden. Auffallend dabei ist aber auch, dass die FDP Rorschach gleich mit 3 Kandidaten antritt und somit die absolute Mehrheit im Schulrat anstrebt. Es wird sich zeigen, wie weit das Stimmvolk diesem Ansinnen zustimmt.

Der Wähleranteil der einzelnen Parteien in der Stadt Rorschach hat anlässlich der Kantonsratswahlen im März 2020 folgendes Bild ergeben: