Stadtapéro in Sicht: News aus dem Rathaus

Diese Medienmitteilung wurde kürzlich von der Stadtkanzlei Rorschach verschickt. Voilà:

Knoten Promenaden-/Wachsbleichestrasse

Ende 2018 wurde der Knoten Promenaden-/Wachsbleichestrasse, im Bereich des Hauptbahnhofs, fertiggestellt. Neben der verbesserten und sicheren Anbindung des Bahnhoflifts für den Fussverkehr durch die lagemässige Anpassung des Fussgängerstreifens wurde auch die Reduktion des Geschwindigkeitsniveaus für den motorisierten Individualverkehr (MIV) auf eine Grössenordnung von 30 km/h bis 40 km/h zum Ziel gesetzt. Beobachtungen vor Ort als auch eine Projektbeurteilung durch die Kantonspolizei sowie der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) zeigen, dass sich die Verschiebung des Fussgängerstreifens bewährt hat. Die Sicherheit für den Fussverkehr konnte verbessert werden (u. a. Einsehbarkeit, Übersicht). Gleichzeitig kann beobachtet werden, dass die Fussgänger nach einer Anlaufzeit nun auch die vorgesehenen sicheren Routen einhalten.

Nach der Projektumsetzung wurden auch verschiedene Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen. Dabei durfte festgestellt werden, dass das Geschwindigkeitsniveau als Folge der Projektumsetzung deutlich reduziert werden konnte. Die Zielgeschwindigkeit konnte allerdings noch nicht erreicht werden.

Im Zusammenhang mit den Deckbelagsarbeiten sind nun nachfolgende weitere Massnahmen geplant, um das Geschwindigkeitsniveau zu reduzieren:

  • Bepflanzung von 5 zusätzlichen Bäumen zwecks Torbildung;
  • Optische Fahrbahnreduktion durch Seitenränder im Bereich der Asphaltfläche.

Die vorgesehenen Massnahmen werden zu einer weiteren Geschwindigkeitsreduktion führen. Es wird davon ausgegangen, dass sich mit diesen Massnahmen das Niveau der Geschwindigkeiten auf unter 40 km/h bewegen dürfte.

Das Strassenbauprojekt wird in den nächsten Tagen öffentlich aufgelegt.

Zwischennutzung Hafenplatz

Die Hafenanlage in Rorschach erfreut sich insbesondere über die Sommermonate sowohl bei der einheimischen Bevölkerung als auch bei den Touristen einer grossen Beliebtheit und ist entsprechend stark frequentiert. Der Hafenplatz ist Teil des Naherholungsgebietes und hat auch eine zentrale touristische Bedeutung. Um dem gerecht zu werden, hat der Stadtrat bereits verschiedentlich kund getan, dass er beabsichtigt, die heutige Gestaltung des Hafenplatzes seiner Bedeutung entsprechend aufzuwerten und im Bereich der Schiffsanlegestelle ein neues Hafengebäude zu erstellen. Betriebliche und finanzielle Fragestellungen rund um das Hafengebäude blockieren derzeit aber die weiteren Planungsschritte.

Aufgrund dessen wurde für das laufende Jahr eine Übergangslösung gesucht, um die Nutzungsmöglichkeiten des Hafenareals zu verbessern. Dabei wurde eine temporäre Lösung von maximal 3 Monaten mit zwei Rorschacher Gastronomiebetrieben angestrebt. Mit der Kornhausbräu AG bzw. Konzept-Kunst und dem Restaurant The Ami ist es der Stadt gelungen, zwei ortsansässige Gastrobetreiber für eine temporäre Nutzung des Hafenareals zu gewinnen.

Während das Restaurant The Ami auf der südöstlichen Ecke des Hafenareals ab dem 12. Juni 2020 einen Food-Truck betreiben wird, stellt die Kornhausbräu AG auf der westlichen Seite des Hafenareals ein Zelt mit einer gastronomischen Grundausstattung auf. Sowohl der Food-Truck als auch der Betrieb der Kornhausbräu AG haben die Bestimmungen des Bundes zur Bekämpfung des Coronavirus zwingend umzusetzen. Ebenso wurde den Betreibern auferlegt, die Bestimmungen rund um die Nachtruhe einzuhalten.

Für die bereits bewilligten Veranstaltungen auf dem Hafenplatz (Flohmarkt und Beachevent) werden die temporären Einrichtungen abgeräumt und danach wieder aufgestellt.

Der Stadtrat ist davon überzeugt, dass er damit einen weiteren Beitrag zur Belebung des Hafenplatzes und damit auch zu einer positiven Nachfrageentwicklung in der Innen- und Altstadt geleistet hat.

Aufhebung Hundekotanlagen

In den letzten Jahren wurden für die Entsorgung des Hundekots zahlreiche Robidog-Behälter auf dem ganzen Stadtgebiet verteilt aufgestellt. Dies hatte unter anderem auch zur Folge, dass die Hundekotanlagen an der Promenadenstrasse und beim Bunker an der Seepromenade von den Hundehaltern heute kaum noch genutzt werden. Kommt hinzu, dass der dort eingebaute Sand durch die Niederschläge verdichtet wird und eine Versickerung der Exkremente verunmöglicht.

Nach Rücksprache mit ortsansässigen Hundesachverständigen hat der Stadtrat daher beschlossen, diese Anlagen mangels Nachfrage zu schliessen.

Gleichzeitig will der Stadtrat im Rahmen eines Versuchs bis Ende 2020 eine abgetrennte Freifläche für Hunde im Bereich der Parkanlage an der Promenadenstrasse zur Verfügung stellen. Auf dieser Fläche dürfen Hunde ohne Leine laufen. Kot und Verunreinigungen sind durch die entsprechenden Hundehalterinnen und Hundehalter jedoch aufzuheben und ordnungsgemäss zu entsorgen.

Stadtapéro

Der Stadtrat lädt alle Interessierten zum Stadtapéro vom Montag, 22. Juni 2020, 19.30 Uhr, im Stadthofsaal, ein. Er wird zu den Themen Finanzen und allgemeine Stadtentwicklung informieren. So kann man die Gelegenheit nutzen, sich aus erster Hand informieren zu lassen. Der Stadtrat freut sich auf interessante Gespräche, Anregungen und Fragen.

Arbeitsvergaben für Turnhalle Burghalde

Der Stadtrat hat im Zusammenhang mit der Erneuerung des Bodenbelages und der Belechtung der Turnhalle Burghalde verschiedene Arbeiten wie folgt vergeben.

Bodenbelag                                       A. Müller AG, St. Gallen

Beleuchtung                                      Astra LED GmbH, Gossau

Elektroinstallationen                      Elektro Prader, Rorschach

Baubewilligungen erteilt

  • Lukas und Renate Bohny, Rorschach, für Fensterersatz 4. OG Süd an der Thurgauerstrasse 10;
  • Patrick Bruggmann und Tanya Kruijsen Bruggmann, Rorschach, für Projektänderung zusätzliche Baumfällung zu Baumfällung mit Ersatzpflanzung an der Washingtonstrasse 7;
  • Eisenbahner-Baugenossenschaft Rorschach für Umnutzung ehemalige Posträumlichkeiten EG Ost in Therapie- und Gesundheitsräume / Anbringung Reklame Fassade Ost an der Promenadenstrasse 25;
  • MTCH AG, Glattbrugg, für Umnutzung EG in Reisebüro, Leuchtreklamen «Hotelplan» an Südfassade und Ecke Süd-West am Marktplatz 8;
  • Politische Gemeinde Rorschach für Baumfällung mit Ersatzmassnahmen an der Promenadenstrasse;
  • Walifra AG, Rorschacherberg, für Sanierung Gebäudehüllen und Steildächer an der Washingtonstrasse 25, 27, 29, 31, 33 und Lincolnstrasse 9, 11. (pd/sk)




1 Kommentar zu "Stadtapéro in Sicht: News aus dem Rathaus"

  1. Artur Zettner | 8. Juni 2020 - 20:07 um 20:07 |

    Food-Truck 
    Was heisst das
    Können wir noch Deutsch

Kommentare sind deaktiviert.