Da zeichnen sich Änderungen im Busangebot ab

Neues Buskonzept für die Region Rorschach wird ausgeschrieben

Auf den Fahrplan 2022 wird in der Region Rorschach ein neues Buskonzept eingeführt. Die Regional- und Ortsbusse werden besser miteinander vernetzt. Teile des Ortsbusnetzes werden ausgeschrieben.
In den vergangenen Jahren hat das Amt für öffentlichen Verkehr das Buskonzept in Zusammenarbeit mit den betroffenen Gemeinden der Region Rorschach überarbeitet. Neue Infrastrukturen in Goldach und Rorschach (Bushöfe, Unterführung Mühlegut, Thannäckerstrasse) sowie Änderungen beim Bahnangebot wurden dabei berücksichtigt.
Das neue Busangebot bringt deutliche Verbesserungen. Tübach wird direkt an Goldach und Rorschach angebunden. Das Gewerbe- und Industriegebiet Thannäcker erhält eine Buserschliessung. Vom Kronenplatz Goldach und von Rorschacherberg besteht neu jede Viertelstunde eine Verbindung nach Rorschach. Auf dem Korridor Rorschach‒Staad‒Altenrhein wird das Angebot ausgebaut.
Das Amt für öffentlichen Verkehr führt das neue Buskonzept auf den Fahrplan 2022 ein. Für die Umsetzung werden die Ortsbuslinien 252 und 253 ausgeschrieben. Die interessierten Transportunternehmen sind eingeladen, ihre Angebote einzureichen. Die Ausschreibung erfolgt für eine Bestvariante und eine reduzierte Variante. Das Amt für öffentlichen Verkehr gibt grundsätzlich der Bestvariante den Vorzug. Sie wird umgesetzt, wenn die gesetzlichen Zielvorgaben zu Wirtschaftlichkeit und Nachfrage erfüllt sind. Sollte dies nicht der Fall sein, wird die reduzierte Variante realisiert. Im Herbst 2020 prüft das Amt für öffentlichen Verkehr die eingegangenen Offerten und entscheidet über die Vergabe der Linien 252 und 253.