Seerestaurant & Strandbad: Parkplätze gesperrt

Die Stadtkanzlei Rorschach hat soeben nachstehende Medienmitteilung verschickt:

Die Stadt Rorschach sperrt ab heute Freitagabend vorerst über das kommende Wochenende die öffentlichen Parkplätze beim Seerestaurant und beim Strandbad. Die Stadt leistet damit einen weiteren Beitrag, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Grosse Menschenansammlungen erhöhen das Risiko der Übertragung des Coronavirus (COVID-19) auf andere Personen. Eine wirksame Massnahme zur Eindämmung der Krankheit ist demzufolge Distanz zu halten (social distancing), weil dadurch die Übertragungsketten unterbrochen und lokale Ausbrüche verhindert bzw. mindestens eingedämmt werden können. Entsprechend empfiehlt der Bundesrat, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben, ausser man müsse zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Arzt oder jemanden unterstützen.

Trotz dieser Empfehlung strömten am vergangenen Wochenende bei frühlingshaften Temperaturen sehr viele Ausflüglerinnen und Ausflügler an den Bodensee und im Besonderen nach Rorschach. Die öffentlichen Parkplätze waren gut besetzt und an der Seepromenade waren viele Personen unterwegs, so dass die empfohlene Distanz von zwei Metern nicht mehr überall gewährleistet war. Aufgrund dieser Erfahrung und mit dem Ausblick auf weitere, sonnige Frühlingstage hat die Stadt beschlossen, die öffentlichen Parkplätze beim Seerestaurant und beim Strandbad vorerst über das Wochenende zu schliessen. Dadurch soll der Aufenthalt am See zwar immer noch möglich sein – grosse Menschenansammlungen, unter anderem auch mit Ausflüglern und Ausflüglerinnen aus der breiteren Umgebung, sollen aber reduziert werden. (pd sk)