Nominationsversammlung der FDP Regionalpartei

Gestern Abend nominierte die FDP Regionalpartei Rorschach in der Skylounge Bakery Rorschach ihre 10 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen vom 8. März 2020. Regionalparteipräsident Felix Kuster begrüsste die Parteimitglieder in der bis zum letzten Platz gefüllten Bäckerei und stellte gleich zu Beginn klar, dass mit diesem Team das liberale Feuer im Wahlkampf entfacht werden soll. Die Kandidierenden stammen aus dem ganzen Wahlkreis, vier Frauen und sechs Männer, mit einem ausgewogenen Altersmix. Das Durchschnittsalter der Kandidierenden beträgt 40 Jahre. Die Spitzenplätze auf der Liste belegen die beiden bisherigen Kantonsräte Raphael Frei und Robert Raths.

Ebenfalls anwesend waren die beiden FDP-Regierungskandidaten, der bisherige Regierungsrat und Vorsteher des Baudepartementes Marc Mächler und der neu antretende Fraktionschef der FDP im St. Galler Kantonsrat, Beat Tinner aus Wartau.

Felix Kuster orientierte die anwesenden Parteimitglieder anlässlich der Versammlung über die politischen Positionen der FDP Regionalpartei: optimale Rahmenbedingungen für das regionale Gewerbe und die Wirtschaft, günstige Voraussetzungen für den Individualverkehr und den öffentlichen Verkehr, eine zeitgemässe Bildung für unsere Jugend, Förderung der Digitalisierung und eine moderne Energie- und Umweltpolitik.

Abgerundet wurde der Anlass durch die Vorstellung der Kandidierenden auf der Liste der Jungfreisinnigen aus der Region Rorschach. Die Versammlung beschloss einstimmig mit den Jungfreisinnigen eine Listenverbindung einzugehen. (Text/Bild: pd/fk)

Das Beitragsbild zeigt v.l.n.r: Philipp Friedli, Prisca Fol, Felix Kuster, Raphael Frei, Charlene Lanter-Dornbierer, Kathrin Metzler, Valentin Meichtry, Fabienne Bünzli, Robert Raths, Ronnie Ambauen.

In eigener Sache:
Das Rorschacher Echo wird Berichte zu den anstehenden Nominationsversammlungen für den Bezirk Rorschach veröffentlichen (so wie hier für die FDP-Regionalpartei). Die Parteien sind eingeladen, Text und Bild einzusenden. Die Beiträge zu den anstehenden Wahlen im Kanton St. Gallen werden mit „Kantonswahl 2020“ vertagt.
Auf Politwerbung wird hier im Rorschacher Echo generell verzichtet. Das gilt bei Wahlen aller Art und auch bei Abstimmungsvorlagen. KandidatInnen aller Parteien haben jederzeit die Möglichkeit, eigene Aktivitäten, die in Rorschach stattfinden, frühzeitig mitzuteilen. In aller Regel werden solche Aktivitäten aufgenommen.
Bei Abstimmungsvorlagen nimmt das Rorschacher Echo eine neutrale Haltung ein und wird Befürwortern wie auch Gegnern Platz für ihre Stellungsnahmen bieten. Aber mehr nicht.

Leserbriefe werden generell keine veröffentlicht.