SPL 2-Damen: Angriff ist die beste Verteidigung

Am Samstagabend um 19:45 Uhr wurde in der Rorschacher Semihalle die SPLII-Partie zwischen dem HC Goldach-Rorschach und der zweiten Mannschaft der Spono EAGLES angepfiffen. Auch wenn sich die EAGLES in einem Lauf befinden, sich aus den letzten 5 Spielen 4 Siege und ein Unentschieden erspielten und aktuell auf dem zweiten Tabellenrang liegen, wollten die GoRo-Frauen das Spieldiktat in die Hand nehmen. Dies nach dem Motto: «Angriff ist die beste Verteidigung».

So ging die Partie los und beiden Mannschaften erspielten sich klare Tormöglichkeiten. Allerdings gab es einen kleinen Unterschied. Während die Luzernerinnen die ersten drei Würfe im Tor unterbrachten, beschränkten sich die Gastgeberinnen darauf, die Torhüterin auf der Gegenseite warmzuwerfen und die Juniorinnen-Nationaltorhüterin so richtig in die Partie zu bringen. Das Resultat aus dieser Startphase war ein 3:0 aus Sicht der Gäste. Danach wurde es den EAGELS so langsam schwerer gemacht, Bälle aufs Tor zu bringen. Sie kamen nicht mehr so frei zum Abschluss, so dass die heimische Torfrau wenigstens die Chance hatte, erfolgreich einzugreifen. Im Angriff wurde der Matchplan weiterhin konsequent umgesetzt und auch das Visier war in der Zwischenzeit so eingestellt, dass nicht jeder GoRo-Wurf entschärft wurde. Bis zur Pause war es ein enorm enges Spiel, mit leichten Vorteilen auf Seiten von Spono. Die junge Mannschaft, welche klar ersichtlich auf Spielerinnen mit ausgeprägter individueller Top-Ausbildung zurückgreifen konnte, war nur dadurch in Schach zu halten, diese konsequent und früh zu attackieren. Die Resultattafel zeigte in der Halbzeit das Resultat von 11:12 zu Gunsten der Innerschweizerinnen auf.

Kleine Korrekturen in der Defensive und der Appell daran, nicht locker zu lassen waren im Grossen und Ganzen alles, was besprochen wurde. Bis dahin war man im Staff und dem ganzen Team der Meinung, einen starken Heimauftritt gesehen zu haben. Gleich zu Beginn von Hälfte zwei konnte der HC GoRo den Lead übernehmen und mit 13:12 in Führung gehen. Es stellte sich heraus, dass die Anpassungen die Gegnerinnen tatsächlich vor grössere Probleme stellte und dass der Spielfluss der EAGLES merklich gestört werden konnte. Dennoch war es die Klasse der Einzelspielerinnen, die es verhinderte, dass der HC GoRo davonziehen konnte. Mit fortlaufender Spieldauer fiel es dem Heimteam schwerer, Lücken in der Verteidigung der Gäste zu finden. So entschied man sich auf GoRo-Seite zwischenzeitlich die 7te Feldspielerinn einzusetzen, um wieder mehr Schwung in den Angriff zu bringen. Diese Massnahme zeigte Wirkung und bereits nach wenigen Angriffen hatte sich die Mannschaft von der offensiven Baisse erholt.

In der Schlussphase war das Spiel dann etwas zerfahren und es fielen nur noch wenige Tore. Dazu führten sehr viele technische Fehler auf beiden Seiten aber auch die 5 Paraden in den letzten 10 Minuten der heimischen Torfrau. Der HC GoRo zeigte dann in einer Phase, in der er mit 4 gegen 6 Spielerinnen auf dem Feld stand und beim Stand von 22:20 zu seinen Gunsten, eine mustergültige Einstellungsleistung. Durch enorme Laufbereitschaft hinten wie vorne und der nötigen Aggressivität trotz doppelter Unterzahl ging man mit einem 2:1 aus eigener Sicht aus dieser Phase. Dies war der entscheidende Schritt in Richtung Sieg an diesem Samstagabend. Der bis dahin stark parierenden Gästetorfrau liessen die GoRo-Frauen danach keine Abwehrchancen mehr und man brachte die Partie mit einem 25:22 nach Hause. Das Spiel war über die gesamte Spieldauer ausgeglichen und hätte auf beiden Seiten kippen können. Die Mannschaft hat sich die zwei Punkte aber dank grossem Willen, Geschlossenheit und Einsatz verdient.

Nun geht es am nächsten Samstag nach Stans. Hoffentlich wieder mit einer derart guten Einstellung und der gleichen Kampfbereitschaft. Dann ist es durchaus möglich, aus der Innerschweiz Punkte mitzunehmen. Dafür gilt es aber, sich wieder voll zu fokussieren und genau die gleiche Performance wie vergangenen Samstag auf die Platte zu bringen. (Text/Bilder: pd/nb)