Bestsellerautorin kommt am Donnerstag zu uns

Das passiert auch in Rorschach nicht alle Tage: Bestsellerautorin Christine Brand besucht unsere Bibliothek in Rorschach und liest aus ihrem Kriminalroman «Blind».

Mit Christine Brand kommt die wohl bekannteste Krimiautorin der Schweiz für eine Lesung in die Bibliothek Rorschach-Rorschacherberg. Am Donnerstag, 31. Oktober, 19.30 Uhr, stellt Christine Brand im Lesesaal ihren neuen Roman «Blind» vor. Das Buch hat das Leben der Gerichtsreporterin und Autorin verändert: Sie hat Job und Wohnung aufgegeben, um als schreibende Nomadin zu leben. Es lohnt sich, den Vorverkauf zu benützen: Bibliothek Rorschach-Rorschacherberg, E-Mail: bibliothek.rorberg@bluewin.ch, und Buchhandlung WörterSpiel, Rorschach.

«Blind» ist Christine Brands fünfter Kriminalroman. Wiederum ermitteln die umtriebige TV-Reporterin Milla Nova und ihr Freund, der Berner Polizist Sandro Bandini, in einem verworrenen Fall um eine verschwundene Frau – und sie kommen sich dabei auch immer mal wieder in die Quere. Hauptperson im neuesten Roman ist indes der blinde Nathaniel, der selbst einmal ein Opfer war – und der bis zuletzt dafür kämpft, dass ein Verbrechen aufgeklärt wird, an das am Anfang niemand glaubt.  Ende März 2020 wird der Nachfolgeroman von «Blind» erscheinen, mit dem Titel «Die Patientin».  Darin sind der blinde Nathaniel und die Reporterin Milla Nova wiederum in einen verworrenen Kriminalfall verstrickt. Ein Verbrechen, das die ganze Schweiz erschüttern würde – wenn es denn entdeckt und ans Tageslicht kommen würde.

Schreibende Vagabundin

Mit dem Sprung über die Landesgrenze und dem Vertrag mit dem neuen Verlag hat Christine Brand gleichzeitig den Sprung in die Selbständigkeit gewagt. Sie hat ihre Stelle als Reporterin und Redaktorin bei der «NZZ am Sonntag» gekündigt, hat die Hälfte ihres Besitzes weg- und ihre Wohnung aufgegeben und ist in ein WG-Zimmer in einer Zweizimmerwohnung gezogen. Jetzt schreibt sie mal hier, mal dort, und zieht als schreibende Vagabundin um die Welt.

 

Krimiautorin Christine Brand liest in Rorschach. Bild: Sarah Kostka/pd

Christine Brand, aufgewachsen im Emmental, arbeitete bis Ende 2017 als Redaktorin bei der «NZZ am Sonntag». Zuvor war sie Reporterin bei der Sendung «Rundschau» des Schweizer Fernsehens und Journalistin bei der Zeitung «Der Bund». Sie hat lange Jahre als Gerichtsreporterin gearbeitet und sich auf die Themen Justiz, Kriminalität und Terror spezialisiert. Im Gerichtssaal und während des Berichtens über Polizeiarbeit erhielt sie Einblick in die Welt der Justiz und der Kriminologie. 2008 erschien ihr erstes Buch «Schattentaten» mit 20 authentischen Kriminalgeschichten. Es folgten zahlreiche fiktive Kurzgeschichten, ein Ratgeberbuch über das Auswandern und ein Buch voller Mondgeschichten. «Blind» ist nach «Todesstrich», «Das Geheimnis der Söhne», «Kalte Seelen» und «Stiller Hass» Christine Brands fünfter Kriminalroman. (Text/Bilder: pd)