Sondernutzungsplan Jakobspark genehmigt

Die Stadtkanzlei Rorschach hat heute Morgen die nachstehende Medienmitteilung verschickt:

„Der Stadtrat hat anlässlich seiner letzten Sitzung den Sondernutzungsplan Jakobspark genehmigt. Ebenso wurde das Projekt betreffend Ausbau und Verlegung des Adlerbachs genehmigt. Die öffentliche Auflage der Planerlasse wird koordiniert in den nächsten Tagen erfolgen. Der Sondernutzungsplan samt Richtprojekt entspricht den Überlegungen des Stadtentwicklungskonzepts. Das Angebot an zeitgemässem Wohnraum in der Innenstadt wird zulasten alter Bausubstanz erhöht. Das Bebauungskonzept berücksichtigt dabei durch ein bewusstes städtebauliches Konzept in besonderem Masse das Potenzial des direkten Seebezugs in nördlicher Richtung. Durch die Siedlungserneuerung im Rahmen einer qualitativ hochwertigen Überbauung ist ein überwiegendes Interesse aus der Stadtentwicklung berücksichtigt.

Mit dem Projekt wird an geeigneter Lage nachverdichtet und gleichzeitig auf die bestehende städtebauliche Situation Rücksicht genommen. Dies entspricht auch dem Ziel des eidgenössischen Raumplanungsgesetzes, indem die Siedlungsentwicklung nach innen gelenkt wird.

Der Stadtrat hat folgende Arbeiten vergeben

  • Tiefbauarbeiten inkl. Instandstellungs- und Grabarbeiten für Werkleitungen des Projekts Sanierung Marktplatz an die Cellere Bau AG, Rorschach (unter dem Vorbehalt, dass gegen das Strassenprojekt keine Einsprachen eingehen);
  • Tiefbauarbeiten inkl. Instandstellungs- und Grabarbeiten für Erneuerung Werkleitungen an der Signalstrasse an die Stutz AG, St. Gallen;
  • Leitungsbauarbeiten für Erneuerung Werkleitungen an der Signalstrasse an die Max Schetter AG, Wittenbach.

Baubewilligungen erteilt

  • KiMo AG, VASOPA AG, JUBAGIMMO, St. Gallen, für Projektänderung Anpassung Grundrisse, Brandschutz, Fassaden Ost und West sowie Remisen zu Neubau Wohngebäude mit privater und öffentlicher Tiefgarage an der Hauptstrasse 17/19/21/23;
  • Schildknecht Martin, St. Gallen, für Projektänderung Gauben Süd und West zu Renovation, Umbau, Dachausbau an der Seestrasse 4.

Der Stadtrat hat ausserdem

  • Stefania Pernozzoli mit einem Beschäftigungsumfang von 60 % als neue Sachbearbeiterin Finanzen und Personalwesen im Schulsekretariat gewählt. Sie tritt die Arbeitsstelle bereits am 1. Mai 2019 an;
  • der Revision der Zweckverbandsvereinbarung Abwasserverband Altenrhein (AVA) zugestimmt. Im Wesentlichen geht es bei der Änderung um die Aufnahme der Appenzeller Gemeinden Trogen und Wald in den Zweckverband. Der Beschluss des Stadtrates untersteht dem fakultativen Referendum. Die Vereinbarung wird von den beteiligten St. Galler Gemeinden koordiniert dem Referendum unterstellt. (pd/Sk)

 




Kommentar hinterlassen zu "Sondernutzungsplan Jakobspark genehmigt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*