DV VHR – Wechsel der Finanzverantwortlichen

Am 18.02.2019 eröffnete Urs Reuteler, Präsident der Volkshochschule Rorschach, die 38. Delegiertenversammlung im Mariaberg PHSG, Rorschach. Nach der Begrüssung hat er den anwesenden Gästen, darunter einige Gemeindevertreter, die Veränderungen der VHR im vergangenen Jahr präsentiert.

Regina Ferraro, Leiterin Kurswesen, hat die Anwesenden mit einer Bildpräsentation durch ihr erstes Kursjahr geführt. Den Focus richtete sie auf die Modernisierung der VHR. Neu wurden Infoveranstaltungen und Kursleitertreffen durchgeführt. Voll im Trend lag der Brush- und Handletteringkurs. In die Geschichte der VHR ist das Referat von Morelle Westermann, Microsoft «Megatrends der Zukunft» eingegangen. Mit fast 100 Interessierten war es bislang die grösste Veranstaltung der VHR. 2/3 der Kurse konnten durchgeführt werden, was sehr erfreulich ist. Die Vernetzung der VHR ist in der Region gut, jedoch ist es wichtig: «die Kontakte zur Bevölkerung zu pflegen», so Regina Ferraro. Dazu wurden die Frühlingsmärkte in Goldach und Rorschach, sowie die Zwetschgenchilbi im Altenrhein genutzt. Zusammen mit Rita Gomez hat die Leitern die Akkreditierung für Deutschkurse, beim Amt für Soziales des Kanton St. Gallen, erlangt.

Manuel Reuteler, IT-Verantwortlicher verabschiedete das Projekt 2020 und zeigt die Zielsetzungen bis zum Jahr 2025 auf. Vor allem sollen die Programme für das Kurswesen und für die Kursleitungen stabilisiert und ausgebaut werden. Natürlich lässt er es sich nicht nehmen, das virtuelle Klassenzimmer in den kommenden Jahren einzurichten.

Als Finanzverantwortliche der VHR hat Fabia Martinetti, nach 10 Jahren den Rücktritt aus dem Vorstand erklärt. Sie wurde vom Präsidenten dankend verabschiedet. Als ihre Nachfolgerin wurde Antia Hauri aus Goldach anlässlich der Versammlung gewählt.

In der Allgemeinen Umfrage meldete sich Thomas Kirchhofer, Direktor St. Gallen-Bodensee Tourismus: Der Kernauftrag als Tourismusorganisation sei nicht die Führung des Sekretariats der VHR. Es war für die Mitarbeitenden der Tourist Info nicht mehr leistbar, die eigenen Arbeiten und die der VHR zufriedenstellend durchführen zu können. In konstruktiven Gesprächen zwischen ihm und Urs Reuteler kam es dann im Dezember zur Trennung der beiden Organisationen. Er lobt die fortschrittliche und moderne Schule und wünscht der VHR gutes Gelingen für die Zukunft. Der Präsident bedankt sich bei allen Anwesenden für ihre Unterstützung der VHR, welche sie mit der Teilnahme an der DV zum Ausdruck gebracht haben. (pd rf)