Intensiver Austausch über die Spitalpolitik

Das Spital Rorschach ist Teil im st. gallischen Spitalwesen und die aktuelle Diskussion wird direkt oder indirekt auch unser Spital betreffen. Im Sinne einer transparenten Diskussion veröffentlicht das Rorschacher Echo deshalb auch Medienmitteilungen wie diese, die zwar keinen direkten Bezug zum Spital Rorschach haben, aber doch auch aufzeigen, was aktuell in den verschiedenen Gremien abgeht.

„Die Kommission «Spitalpolitik» des Kantonsrates liess sich umfassend dokumentieren und traf sich erstmals mit dem Lenkungsausschuss zum gegenseitigen Austausch. Zahlreiche offene Fragen konnten geklärt werden, weitere wichtige Abklärungen werden im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen. Die Kommission hat sich als institutionelle Partnerin der Regierung und der Spitalverbunde im Bereich der Spitalpolitik etabliert.

In der Junisession 2018 beschloss der Kantonsrat, angesichts der jüngsten Entwicklungen im st.gallischen Spitalwesen eine parlamentarische Kommission zu bestellen. Die Kommission hat 21 Mitglieder und wird von Kantonsrat Walter Gartmann, Mels, präsidiert. Da es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Vorlage gibt, die dem Kantonsrat zugeleitet worden wäre, handelt es sich bei der Kommission um eine vorsorgliche vorberatende Kommission. Das heisst, dass sie als institutionelle Partnerin im Prozess der Erarbeitung einer Vorlage im Bereich der Spitalpolitik fungiert und dereinst für deren Vorberatung zuständig sein wird.

Die Kommission traf sich anlässlich ihrer letzten Sitzung zuerst mit einer Vertretung der Spitalverbunde und im Anschluss daran mit dem vollzählig anwesenden Lenkungsausschuss zum Austausch über die Weiterentwicklung der Strategie der Spitalverbunde. Die Vertretung der Spitalverbunde unter der Leitung von Verwaltungsratspräsident Felix Sennhauser informierte über die Beweggründe und die Stossrichtung des im Mai 2018 präsentierten Grobkonzepts «Leistungs- und Strukturentwicklung der Spitalverbunde». Die Kommission nutzte die Gelegenheit, um zahlreiche offene Fragen zu klären und die Eckpunkte des Grobkonzepts zu diskutieren.

Zuhanden des Lenkungsausschusses hatte die Kommission bereits im August 2018 einen umfangreichen Fragenkatalog eingereicht. In der Zwischenzeit erhielt die Kommission zahlreiche Dokumente, und auch erste Fragen konnten bereits beantwortet werden. Der Lenkungsausschuss informierte die Kommission über die weiteren Schritte des Projekts «Weiterentwicklung der Strategie der St.Galler Spitalverbunde». Die Beantwortung vieler zentraler Fragen wurde für das erste Halbjahr 2019 in Aussicht gestellt. Die Kommission nutzte die Anwesenheit des Lenkungsausschusses für einen intensiven Austausch über die Entwicklungen in der st.gallischen Spitalpolitik. Entscheide wurden keine gefällt.

Die Kommission nimmt mit Befriedigung zur Kenntnis, dass sie vom Lenkungsausschuss, von der Regierung und von den Spitalverbunden als institutionelle Partnerin im Bereich der Spitalpolitik anerkannt wird. Mit den dargestellten nächsten Projektschritten ist die Kommission einverstanden. Die Kommission wird weiterhin laufend über den Projektfortschritt informiert. Die nächste Sitzung der Kommission ist im März 2019 geplant.“ (pd/sksg)

1 Kommentar zu "Intensiver Austausch über die Spitalpolitik"

  1. Mit dieser Information wird darüber informiert, dass über eine Information informiert werden kann, die darüber informiert, dass gegenwärtig die Ausarbeitung einer Vorarbeit für eine Arbeitsgrundlage zur Weiterbearbeitung und anschliessenden Bearbeitung für eine spätere Arbeit in Arbeit ist. BRAVO!
    Die Fortsetzung wird folgen. Mit einer langweiligen Flut von langweiligen Texten über langweilige Nullinformationenen – bis das Publikum vom emotionsbehafteten Thema endgültig gelangweilt ist und die Politikerinnen und Politiker das machen lässt, was sie ohnehin wollen. TOLLE STRATEGIE.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*