Rorschach war schon immer ein Streik-Hotspot

Gestern hatte man die Möglichkeit, sich mit einer fachkundigen Führung ein wenig in die Streik-Geschichte der Stadt Rorschach einzulassen. Rund 80 Personen folgten den Ausführungen von Ralph Hug, Barbara Gysi, Richi Lehner und Urs Wenger, die jeweils viel Wissenswertes zu den Arbeitsbedingungen der damaligen Zeit zu erzählen wussten. Dabei wurde deutlich, dass Streik in Rorschach schon öfters vorgekommen ist und bereits vor dem Generalstreik 1917 jeweils für Aufsehen sorgte. Hier einige Schnappschüsse von einem spannenden Nachmittag durch einen Teil der Rorschacher Stadtgeschichte. Interessant eine Episode: Bei einem Streik nach dem 2. Weltkrieg haben die Streikenden in Rorschach vor Weihnachten viel Unterstützung erfahren – nicht nur von der Bevölkerung sondern auch von Gwerblern. Und dass es sich lohnt, für etwas zu kämpfen, wird die Bevölkerung demnächst bei der Strategie rund um das Spital Rorschach wieder am eigenen Leib erfahren. Morgen wird ein ausführlicher Artikel zu diesem Streik-Rundgang im Tagblatt erscheinen.

Ralph Hug

Barbara Gysi, Präsidentin kant. GB SG und Nationalrätin

Urs Wenger, Präsident SEV ZPV Säntis-Bodensee

Ralph Hug, Journalist und Kenner der ganzen Streikgeschichte

Guido Etterlin, Vorstandsmitglied der organisierenden SP Rorschach Stadt am See