Letztes Rendez-vous des Kulturfrühlings Rorschach

Signer und Hafslund begeben sich auf eine unbestimmte, quasisurrealistische Erkundungsreise, welche mit den Mitteln von Video und Skulptur die Grenzen zwischen dem selbst und dem anderen abtasten und die Trennlinien von Körper und Geist auflösen möchte. Mit Hilfe paranormaler Körperlichkeit und sprachlicher Darstellungen wollen die Künstlerinnen Gefäße schaffen, mit denen es möglich ist, ihre Erkenntnisse erfahrbar zu machen. Mehr Infos findet man auf der Homepage.

Samstag • 2. Juni 2018 • 11:00, Eröffnung Einführung in die Werke durch Gabrielle Schaad, Kunsthistorikerin.

Sonntag • 10. Juni 2018 • 11:00, Matinée: Textcollage von und mit Ralf Bruggmann.

Sonntag • 17. Juni 2018 • 11:00, Finissage: Künstlerapéro und Rundgang.