Ein bisschen Appenzell und Toggenburg im Würth Haus

Die Ausstellung «Bi öös deheem» zeigt Kunstwerke zum Appenzeller und Toggenburger Landleben aus der Sicht von sechs Malerinnen und Malern, die ihre Umgebung aus verschiedenen Sichtweisen porträtieren. Die Genres und Motive stammen hauptsächlich aus der Bauernmalerei. Tafelbilder, auch «Täfeli» genannt, sind in der Ausstellung genauso vertreten, wie die traditionellen Sennenstreifen mit Alpfahrtmotiven und bemalte Fahreimerbödeli. Idyllische Landschaften und volkstümliche Festlichkeiten wechseln sich mit Alltagsszenen und ausdrucksvollen Porträts der Landsleute ab. Die Vernissage findet am 3. Mai 2018 um 18 Uhr statt. Anmelden kann man sich hier (bis zum 29. April 2018).

Kommentar hinterlassen zu "Ein bisschen Appenzell und Toggenburg im Würth Haus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*