Leistungsgerechtes Unentschieden für die Herren 1

Das Nachmittagsspiel am vergangenen Samstag führte die erste Herrenmannschaft des HC GoRo bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Schaffhausen. Der Gegner diesmal war die KJS Schaffhausen. Das Hinspiel wurde aufgrund einer guten Abwehrleistung gewonnen.

Auch für das Rückspiel in der BBC-Arena nahm man sich vor, wieder mit einer kompakten Verteidigung den Gegner zum Verzweifeln zu bringen. Dies gelang in den ersten Minuten hervorragend. Die Abwehr stand sicher und in Zusammenarbeit mit dem Goalie konnten die Bälle erobert werden. So wurde schnell ein 3 Tore Vorsprung herausgespielt. Doch wie so oft in der Saison verpasste man es, gute Chancen zu nutzen. Mehrmals wurden vermeintlich hundertprozentige Treffer verworfen und dadurch brachte man den Gegner wieder ins Spiel. Statt einer komfortablen Führung kassierte man einige Zeit später den Ausgleich. Von da an war es ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Die Führung wechselte in dieser Phase mehrmals. Durch unnötige, zum Teil auch unberechtigte, Zeitstrafen kurz vor der Halbzeitpause brachte sich die Herrenmannschaft selber in Bredouille, sodass man mit einem 13:14 Rückstand die Seiten wechselte.

Auch die zweite Halbzeit war nichts für schwache Nerven. GoRo erwischte wieder den besseren Start und erspielte sich schnell eine knappe Führung. Der Gegner aus Schaffhausen konnte erst in der 37. Minute seinen ersten Treffer der zweiten Halbzeit erzielen. Doch wie zu Beginn des Spiels wurden die Chancen im Angriff nicht genutzt. Unüberlegte Standwürfe aus dem Rückraum und ein ebenso gut aufgelegter gegnerischer Torhüter verhinderten, dass der HC GoRo sich weiter absetzen konnte. So kassierte man wieder den Ausgleich und kurz darauf sogar einen Rückstand von 2 Toren. Die kämpferische Moral des HC GoRo war jedoch gross und man schaffte wieder den Gleichstand. Die letzte Minute des Spiels wurde spannend und turbulent zugleich. Die erneute Führung von Schaffhausen konnte das Fanionteam knapp 20 Sekunden vor Ende ausgleichen.  Danach wurde das eigene Tor vehement verteidigt und auch der allerletzte Freiwurf des Gegners brachte keinen Erfolg. Alles in allem können beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden sein, auch wenn es der HC GoRo in der eigenen Hand hatte, das Spiel für sich zu entscheiden. (nb)