Wenn der Klimawandel plötzlich sichtbar wird

Der menschengemachte Klimawandel bedroht nicht nur massiv die Natur, Ökosysteme und Artenvielfalt, sondern vor allem auch die Menschen selbst. Seit über zehn Jahren widmet sich Barbara Dombrowski dem Thema, indem sie in einem weltweiten Foto‒Kunstprojekt Begegnungen indigener Völker aller fünf Kontinente und gegensätzlicher Klimazonen in Form von Installationen erzeugt.

In ihrem Vortrag kommenden Samstag im Würth Haus in Rorschach berichtet Barbara Dombrowski von ihren Erfahrungen auf allen fünf Kontinenten. Sie zeigt die Orte, die sie aufgesucht hat, stellt die Menschen vor, mit denen sie über die Bedrohung des Klimawandels gesprochen hat und eröffnet damit eine beunruhigende Perspektive: Das Handeln hier hat Auswirkungen auf Mensch und Natur am anderen Ende der Welt.

Im Anschluss führt die Künstlerin durch ihre Ausstellung „Tropic Ice – Dialog between Places affected by Climate Change“. Nähere Infos findet man hier und hier.




Kommentar hinterlassen zu "Wenn der Klimawandel plötzlich sichtbar wird"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*