Am Sonntag lädt das Würth Haus zum Kultursonntag

Am kommenden Sonntag, 16. Mai 2021, lädt das Forum Würth Rorschach zu einer besonderen Veranstaltung ein. Unter dem Motto «Museen inspirieren die Zukunft» findet dieses Jahr der Internationale Museumstag statt. Rund 130 Museen machen aus diesem Sonntag einen speziellen Kultursonntag.

Der Internationale Museumstag ist schon seit Jahren ein fixer Bestandteil des Kulturprogramms im Forum Würth Rorschach. Dieses Jahr erwartet die Besuchenden eine Reihe von Interaktionen in und um die Ausstellungen.

Der Ostschweizer Künstler Adrian Laich wird vor Ort sein und im offenen Atelier von seiner Inspiration erzählen und sein Kunsthandwerk zeigen. Er legt vor allem Wert auf «echte» und rohe Materialien und erschafft somit einzigartige Objekte mit Charakter – mit Traditionshandwerk wie Kunstschmieden und Holzdrechseln. Im Forum Würth Rorschach sucht er den Austausch mit den Gästen und steht für das gemeinsame Erlebnis.

Ganz nach dem Motto hat sich das Forum Würth Rorschach etwas Besonderes ausgedacht. Influencer, Blogger und «Selfie-Maker» haben die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen sowie «Selfie-Points» und Hotspots im und um das Würth Haus Rorschach zu entdecken. So lädt vor allem der Skulpturengarten zu besonderen Motiven ein.

Wem das noch nicht genug ist, der kann sich in der neuen Ausstellung «Lust auf mehr – Neues aus der Sammlung Würth zur Kunst nach 1960» mit den Kunstwerken der internationalen KünstlerInnen wie John Baldessari, David Lynch, Maria Lassnig, Frank Stella oder Marc Quinn auseinandersetzen. Aber auch die deutschen Positionen unter anderem von Gerhard Richter, Neo Rauch oder Jörg Immendorff laden zur Entdeckungsreise ein.

Am Nachmittag lädt das KunstCafé alle Gäste bei leckeren Speisen und Getränken zum Verweilen ein. Die wunderschöne Aussenterrasse mit direktem Blick auf den Bodensee bietet für jeden das richtige Ambiente, um einfach den Moment zu geniessen.

Das Forum Würth Rorschach präsentiert dem Motto getreu einen Sonntag für Jung und Älter die Kombination der zeitgenössischen Kunst mit den neuen Medien. Ein Diskurs der Gegenwartskunst seit den 1960er-Jahren mit den Hotspots der heutigen Kommunikation. (pd)