Gedenkminute und Geläut für die Opfer der Pandemie

Heute Freitag wird es genau zur Mittagszeit schweizweit eine Gedenkminute und anschliessend Geläut von allen Kirchenglocken für die Opfer der Corona-Pandemie, ihre Angehörigen, die Kranken und alle, die sich um sie kümmern, geben.

Heute vor genau einem Jahr starb in der Schweiz die erste Person an den Folgen einer Covid-19 Erkrankung. Inzwischen sind der Pandemie über 10’000 Menschen erlegen. Bundespräsident Guy Parmelin hat darum die Bevölkerung dazu aufgerufen, ein Jahr nach dem ersten Todesfall um 12 Uhr, eine Gedenkminute zu halten. Anschliessend sollen in der ganzen Schweiz die Glocken läuten.

So werden heute Freitag im ganzen Kanton von 12.01 bis 12.10 Uhr die Glocken läuten. Es ist eine Gelegenheit einen Moment innezuhalten, um an die Opfer, ihre Angehörigen, die Kranken und allen, die sie unterstützen, zu denken und um Kraft und Hoffnung zum gemeinsamen Weitergehen zu schöpfen. Der Aufruf des Bundespräsidenten wird schweizweit unterstützt durch die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz, die Schweizer Bischofskonferenz sowie die Christkatholische Kirche Schweiz.