Rorschach ist definitiv schöner als St.Gallen …

Sodeli, die blutende Nase ist wieder in Stand gestellt. Nur wegen ein bisschen Nasenbluten suchen die wenigsten gleich ärztliche Hilfe auf. Problematischer wird es dann, wenn sich die Blutung einfach nicht stoppen lässt – und das ist mir am Montag passiert. Da die Nase aber bockte und am Mittwoch wieder blutete, hat mich der Arzt direkt nach St. Gallen ins Kantonsspital überwiesen. Jetzt dürfte das vorderhand geflickt sein. Einen grossen Vorteil hat das Ganze: ich bin der allererste, der es merkt, wenn sie wieder blutet … Ihr merkt das erst, wenn die Infos im Echo stocken … Mein Dank gilt heute den vielen fleissigen und fürsorglichen Händen, die da in den letzten Tagen um meine Nase rumgemacht haben. Und natürlich allen, die mir da über die sozialen Netzwerke beigestanden sind.

Vorerst aber alles ein bisschen piano. Das Rorschacher Echo wird am Montag wieder hochgefahren – schön langsam. Immer vorausgesetzt, die Nase macht mit …




1 Kommentar zu "Rorschach ist definitiv schöner als St.Gallen …"

  1. Du musst sie (die Nase) ja nicht immer zu vorderst haben! 😁👍

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*