GV und Brunch abgesagt und alle Hände voll zu tun

Nicht zu beneiden sind aktuell die Mitarbeitenden der Raiffeisenbank der Region Rorschach. Nach der Absage der Generalversammlung ist heute auch der Entscheid gefallen, den geplanten dezentralen Brunch vom 7. Juni 2020 ebenfalls abzusagen.

Die Problematik rund um all die Corona-Massnahmen geht auch an der Raiffeisenbank der Region Rorschach nicht spurlos vorbei. Nachdem nun auch die Brunch-Veranstaltung vom 7. Juni abgesagt werden musste finden zwei ganz zentrale Raiffeisen-Angebote für die rund 12’000 Mitglieder nicht in der geplanten Form statt. Mögliche Alternativen werden intern diskutiert.

Aktuell ist auch die generelle Belastung aller Mitarbeitenden hoch. «Wir arbeiten am Limit und versuchen unsere Kunden soweit als möglich zu beruhigen. Die Situation ist für uns alle sehr herausfordernd und noch nie dagewesen», sagt Bankleiter Ernst Locher. Raiffeisen hat die Schalter in Rorschach und Goldach den Sicherheitsgeboten der Stunde angepasst. «Die Sicherheit unserer Mitarbeitenden wie natürlich auch unserer Kunden hat absolut oberste Priorität», so Ernst Locher. Gestern war dann ab 8 Uhr nochmals einiges mehr los als sonst, da der Startschuss für die Staatskredite gefallen war.

Schalterhalle in Goldach

Schalterhalle in Rorschach

Besondere Situationen zwingen auch sonst besondere Massnahmen auf. So hat kürzlich eine Verwaltungsratssitzung der Raiffeisengruppe der Region Rorschach via Skype stattgefunden. Verwaltungsratspräsident Beat Ulrich (links) und Bankleiter Ernst Locher befanden sich als einzige in der Bank – natürlich mit dem nötigen Sicherheitsabstand – und die restlichen Mitglieder des Verwaltungsrates nahmen von daheim aus an der Sitzung teil.

Mehr zur Raiffeisenbank der Region Rorschach erfährt man hier. Den Geschäftsbericht 2019 findet man hier.




Kommentar hinterlassen zu "GV und Brunch abgesagt und alle Hände voll zu tun"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*