Knappe Niederlage nach erneut kämpferischer Leistung

Erneut zeigten die SPL2-GoRo-Frauen eine gute kämpferische Leistung. Am Donnerstag noch mit vielen unnötigen, technischen Fehlern im Spielaufbau gegen den Tabellennachbarn SG HV Olten präsentierte sich die Mannschaft, 48 Stunden nach dieser klaren Auswärtsniederlage, gestärkt und mit klaren Vorstellungen vom Verlauf ihres Spiels. Letztendlich setzte sich dennoch Spono Eagles, als Leader der SPL2, knapp mit 25:21 (13:12) durch. Entscheidend war dabei vor allem die Schlussphase der Partie und die Kaderbreite der Gastgeber.

Die GoRo-Frauen konnten das Spiel in der Anfangsphase der Partie ausgeglichen gestalten und erspielten sich nach 20 Spielminuten sogar eine 2-Tore Führung. Eine kämpferische Abwehr, Teamgeist und ein disziplinierter Angriff zeigten Wirkung. Leider konnten sie dieses Spiel nicht über die gesamte erste Halbzeit aufrechterhalten. „Uns fehlt die Breite im Kader, damit wir dem Gegner über eine ganze Halbzeit Paroli bieten können“, heisst es seitens der Verantwortlichen. Spono Eagles konnten in dieser Phase vom nicht mehr ganz so druckvollen Angriffsspiel der Gäste profitieren und im eigenen Angriff immer mehr Druck aufbauen. So erspielten sie sich ihrerseits, bis zur 27. Spielminute, eine 13:10-Führung. In Folge kämpfte sich das Gästeteam aus der Ostschweiz wieder heran. Spätestens nach dem Anschlusstreffer zum Pausenstand von 13:12 wurde den Gastgeberinnen aus Nottwil klar, daß sich die GoRo-Frauen teuer verkaufen möchten.

Die zweite Halbzeit war eine Kopie der ersten. Die Gastgeberinnen konnten sich nicht absetzen und die Frauen vom HC GoRo blieben hartnäckig an Ihnen dran. Es wurde in der Abwehr mit viel Leidenschaft gekämpft und das Angriffsspiel, durch gelungene Auslösungen, mit Toren belohnt. Nach 50 gespielten Minuten stand es 20:21 für die Ostschweizerinnen. Vor Wochenfrist befanden sich die Gäste gegen den LC Brühl mit einem schmalen Kader bereits in der gleichen Situation. Es zeigt einfach, welches Potential die Mannschaft in gewissen Phasen abrufen kann. Auch hier in Nottwil konnte man sehr lange mithalten und am Schluss fehlte die Kraft, oder die nötige Cleverness, um Punkte mit nach Hause zu nehmen. In dieser Schlussphase schleichen sich ein paar Fehler zu viel in das Spiel der Gäste, die von den Spono Eagles direkt mit Toren zu einer deutlicheren Führung und zum Endstand von 25:21 bestraft wurden. (pd)