Rockige Töne mit einem direkten Bezug zu Rorschach

Nachdem die Roman Games im Sommer 2017 im Treppenhaus zum ersten Mal seit 25 Jahren wieder in Original­be­setzung auf der Bühne standen, kehrte gestern auch der Sänger und Songwriter Roman Elsener – dieses Mal mit Freunden und Freundinnen, die ihn in seinem musikalischen Schaffen begleitet haben –  im Treppenhaus ein. Mit dabei war Romans Bruder Marcel, der langjähriger Kollabo­rateur in New York und ehemalige „Former Franks“-Leader Frank Heer, der bekannte Drummer Carlo Lorenzi und Roman Games-Bassist Fredy Stieger. Neben Hits der „Games“ spielten sie auch neuere Songs, die Roman in New York geschrieben hat. Hier einige Schnappschüsse vom ersten Teil des gestrigen Konzerts im Treppenhaus.

Dass Rorschach auch immer wieder mit guten MusikerInnen auftrumpfen kann ist kein Geheimnis. Wenn man aber so wie gestern im Treppenhaus gleich mehrere davon vereint auf der Bühne findet, dann wird einem auch klar, was für ein musikalisches Potential im Städtchen steckt. Gestern ebenfalls dabei waren „Alroys“, die man getrost eine Ostschweizer „Supergroup“ nennen darf. „Alroys“ vereint vier Mitglieder legendärer Bands aus der Region: Roger Cadalbert (The Shell, The Royals), Samuel Kunz (The Valets, The Royals), Peter Lutz (Former Franks, Trapscope) und Fredy Stieger (DLÜ, Boiled Stanleys, The Roman Games). Es war also auch höchste Zeit für einen ersten Auftritt der Alroys, die aus dem Duo The Royals (Cadalbert und Kunz) gewachsen sind. Die aus Rorschach und St.Gallen stammenden Herren präsen­tierten gestern Abend im Treppenhaus Gitarrenmusik mit einem Schuss Alternative-Rock-Pop, gewürzt mit Country-Einflüssen. (Text: treppenhaus.ch)