FC RG 17 wieder auf Rang 2 – Vaduz wieder Leader

Nachdem der FC Vaduz 2 heute sein Heimspiel gegen Ilanz-Schluein mit 3:0 gewonnen hat, liegen die Liechtensteiner wieder an der Tabellenspitze. Nachstehend der Matchbericht vom Heimspiel gegen Mels, welches der FC RG 17 am Samstag ja bekanntlich mit 1:0 gewonnen hat. Verfasst wie immer vom FCR-Urgestein Pfütz.

5. Heimspiel – 5. Sieg ! FC Rorschach-Goldach 17 – FC Mels 1:0 (0:0)

Das zweite Heimspiel innerhalb einer Woche wird erneut ohne Gegentor gewonnen. Der Sieg ist wiederum eine Willensleistung der ganzen Mannschaft, wobei der aufmerksame Torhüter Nemanja Babic kurz vor Schluss im eins gegen eins den Sieg rettet.

Mit je einem Freistoss in den Anfangsminuten wurden die beiden Goalis warmgeschossen. Nach sechs Minuten hätten die Einheimischen durch Anouer Ben Belgacem in Führung gehen müssen. Dem Stürmer versagten jedoch die Nerven, als er alleine vor Torhüter Niklas Jäger kläglich versagte. Danach zeigten beide Mannschaften wenig Offensivgeist und zu viel Respekt vor einem Gegentor. Einzig der Schiedsrichter brachte schon früh Farbe ins Spiel. In einem keinesfalls gehässigen Spiel sahen 11 Spieler die gelbe Karte..

Aus Sicht der Einheimischen waren einzig ein Schuss von Jan Acklin, welcher das Ziel knapp verfehlte, sowie ein Freistoss von Claudio Bosshart kurz vor der Pause erwähnenswert. Für die Gäste zwingt Lauro Gurzeler Goali Nemanja Babic zu einer dankbaren Parade.

Nach der Pause machte Rorschach-Goldach 17 mehr Druck. Robin Jung köpfte eine präzise Flanke zur Mitte, wo Jan Acklin aus dem Gewühl ins Tor traf. Den nächsten idealen Rückpass von Adrian Morina auf Gilvan Wagner hämmerte dieser in die vielbeinige Abwehr. Danach wurde immer wieder der Weg durch die Mitte gesucht (Ben Belgacem/Morina), wo gegen die stabilen Oberländer kein Durchkommen war.  Die zaghaften Offensivbemühungen der Gäste wurden allesamt von der immer stärker werdenden Defensive des Tabellenzweiten abgefangen. Im Mittelfeld wurde auf beiden Seiten viel gegrätscht und geackert. Eine sehenswerte Kombination, ausgehend von Silvio Hitz über Adrian Morina zu Rico Meister hätte die Entscheidung bringen müssen. So brauchte es zum Schluss noch eine Glanztat von Goali Nemanja Babic, welcher den Sieg gegen Silvio Kühne sicherte. (eke)

Sportanlage Kellen, 150 Zuschauer. FC Rorschach-Goldach: Babic, Hitz, Y. Baumann, Bosshart, Jung, Ben Belgacem (83. Canoski), Lovric (67. Schumacher), P. Baumann, Wagner (79. Meister), Morina (90. + 3. Di Benedetto), Acklin. FC Mels: Jäger, Marthy, Gartmann (67. Eberle), Lymann, D. Lipovac (76. Mannhart), Müller (60. Kalberer), Tscherfinger, Gurzeler, Wildhaber, Stump (60. Kühne), A. Lipovac. Tore: 51. Acklin 1:0

Aber auch das Reserveteam durfte sich über einen Vollerfolg freuen. Nachstehend ein Matchbericht, gefunden auf dem Portal sportjack.ch.

In einer spannenden 3. Liga Partie besiegt die U23 von Rorschach-Goldach den USV Eschen Mauren mit 3:4.

Beide Teams starteten etwas verhalten ins Spiel und tasteten sich erst einmal ab. Nach 26. Minuten erlöste Luca Bleisch dann die Zuschauer und stellte auf 1:0 für Eschen/Mauren. Die Gäste waren nun gefordert und suchten ihr Glück ebenfalls in der Offensive. Erst war es Kalmis der rund 10 Minuten später das Spiel wieder ausglich und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachte Morgante die Gäste gar mit 1:2 in Führung.

Memoli musste in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn es war wieder sein Team, welches zu Beginn der zweiten Hälfte aufdrehte. Nach 60 Minuten stand es dann 1:3 für Rorschach-Goldach, wieder war Kalmis der Torschütze. Nachdem Cucinelli nochmals 10 Minuten später auf 1:4 stellte, dachten alle dass die Partie gegessen war. Denkste, Eschen-Mauren drehte in der Schlussphase auf und kam durch Meier und Caglar nochmals auf 3:4 heran. Doch für mehr reichte es für die Liechtensteiner nicht mehr und so feierten die Seebuben wichtige drei Punkte. (pd sj)




Kommentar hinterlassen zu "FC RG 17 wieder auf Rang 2 – Vaduz wieder Leader"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*