AutobahnanschlussPlus: Vorprojekt wird vorgestellt

Der Kanton St.Gallen hat mit den drei Gemeinden Goldach, Rorschach und Rorschacherberg das Entwicklungsprojekt AutobahnanschlussPlus erarbeitet. Die Resultate der zweijährigen Projektierungsphase werden am 17. September 2019 an einer Informationsveranstaltung vorgestellt.

Im August 2017 stellten die Beteiligten das Projekt der Bevölkerung vor. Nach Auswertung der öffentlichen Vernehmlassung verabschiedete die Steuerungsgruppe eine überarbeitete Version des Masterplans. Anschliessend wurden die Projektierungsarbeiten in Angriff genommen. Am Dienstag, 17. September 2019, 19.30 Uhr, präsentieren die Beteiligten das Vorprojekt für die Kantonsstrasse zum See im Würth Haus in Rorschach.

Das Gesamtprojekt umfasst einen neuen Autobahnanschluss (Bund), eine neue Kantonstrasse zum See (Kanton) und zahlreiche Begleitmassnahmen in den drei Gemeinden Goldach, Rorschach und Rorschacherberg. Der Masterplan bildet die Grundlage für alle Arbeiten. Er enthält alle Detailinformationen und fasst die Entscheidungsgrundlagen zusammen. Nach der Vernehmlassung wurde der Masterplan überarbeitet.

2018 starteten die Projektierungsarbeiten für den Autobahnanschluss durch das Bundesamt für Strassen (ASTRA) sowie für die Kantonsstrasse zum See durch den Kanton. Parallel dazu arbeiteten die Gemeinden an den lokalen Projektelementen der Gesamtlösung. Den Behörden ist es wichtig, offen und transparent zu informieren. Der über hundertseitige Masterplan ist öffentlich zugänglich. Die wichtigsten Elemente fasst ein Informationsflyer zusammen. 2017 fand die erste Informationsveranstaltung statt. Danach wurde regelmässig über Medienmitteilungen informiert.

Die Webseite der Befürworter dieses Projekts findet man unter >> www.autobahnanschluss-plus.ch

Mitglieder der Steuerungsgruppe sind: Dominik Gemperli, Goldach (Vorsitz); Thomas Müller, Rorschach; Beat Hirs, Rorschacherberg; Kantonsplaner Ralph Etter; Kantonsingenieur Marcel John; Bruno Thürlemann, Leiter Ortsplanung Kanton St.Gallen; Sascha Bundi, Leiter Mobilität und Planung, Kanton St.Gallen; Markus Fäh, Rorschach, Leiter Bau und Stadtentwicklung; Gemeindeingenieur Ralph Gerschwiler, Goldach; Valerio Cardigliano, Rorschacherberg, Leiter Tiefbau. (pd sksg).

Das Bauvorhaben hat nicht nur Befürworter. Die Argumente der Gegner findet man hier. Das letzte Wort wird dann voraussichtlich am 17. November 2019 das Stimmvolk haben.