HC GoRo hat mit der Mobiliar neuen Hauptsponsor

Am vergangenen Samstag fanden in der Wartegghalle die ersten Heimspiele der neuen Saison statt. In diese Saison startet der Handballclub Goldach-Rorschach mit der Mobiliar, Generalagentur Arbon Rorschach, als neuen Hauptsponsor. Neben diversen überregionalen Engagements, wie dem Hauptsponsoring beim Schweizerischen Handballverband SHV, unterstützt «die Mobiliar» auch viele lokale Vereine, soziale Einrichtungen und Kulturanlässe mit erheblichen finanziellen Mitteln. Im Rahmen eines kleinen Sponsorentreffens anlässlich des «extremprint Cups» erhielt Roman Frei, Leiter der Generalagentur Arbon Rorschach, (auf dem Beitragsbild oben rechts, zusammen mit seinem Mitarbeiter Thomas Kern) «sein» GoRo-Shirt.

Das erste Heimspiel am Samstag bestritten die U17-Junioren. Während sie ihre Aufgabe mit Bravour meisterten und sich gegen den SV Fides deutlich mit 27:20 durchsetzten, mussten die beiden Fanionteams des HC GoRo die beiden Punkte jeweils ihren Gegnern mitgeben.

Um 18:30 Uhr empfingen die SPL2-Frauen den LK Zug II. In der Anfangsphase konnten die Gastgeberinnen in Führung gehen und diese, auch nach dem jeweiligen Ausgleich, immer wiedererlangen. In der 19. Spielminute gelang dem LK Zug II jedoch der Führungstreffer zum 6:7. Ab da waren sie die spielbestimmende Mannschaft und sollten die Führung bis zum Schluss nicht mehr abgeben. Auch die Taktik, zwischenzeitlich mit einer 7. Feldspielerin zu agieren, konnte zwar den Abstand zu den Gegnerinnen verringern, den Ausgleich oder gar die Führung brachte sie den GoRo-Frauen jedoch nicht mehr. Die Frauen des LK Zug II waren spielerisch letztendlich überlegen. So gelang es ihnen immer wieder die GoRo-Verteidigung zu durchbrechen und deren Torhüterin vor unlösbare Aufgaben zu stellen. Die Deckung von Zug hingegen stand gut und liess wenige Chancen zu. Gelang es GoRo doch einmal durchzukommen, scheiterten viele Würfe an der Zuger Keeperin. Dazu kam, dass auch das Trefferglück nicht auf GoRo-Seiten war. So trennten sich die beiden Mannschaften schliesslich beim 19:27-Endstand.

Im Anschluss hatten die Herren 1 den HC Rheintal 1 zu Gast. Auch sie mussten sich ihren Gegnern deutlich geschlagen geben. Die beiden Halbzeiten unterschieden sich jedoch deutlich. Während GoRo in der ersten Hälfte lediglich fünf Treffer gelangen, versenkten die Rheintaler den Ball elfmal im Tor der Gastgeber. Und wäre da nicht die tolle Leistung des GoRo-Keepers wäre die Bilanz noch unerfreulicher ausgefallen. In der zweiten Hälfte konnte sich das heimische Team jedoch steigern und sie verbuchten sogar einen Treffer mehr als die Rheintaler zum 16:21 Endstand. (Text/Bilder: pd nb)




Kommentar hinterlassen zu "HC GoRo hat mit der Mobiliar neuen Hauptsponsor"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*