Rorschach als Ausgangspunkt für den nächsten Rekord

Die Crew rund um Dario Aemisegger (er ist ja bekanntlich der Initiant der Rorschacher Strandfestwochen) startet die Expedition heute Montag, 22. Juli 2019 im Hafen der Seestadt Rorschach am Schweizer Bodenseeufer. Rorschach markiert den südlichsten Punkt des Bodensees. Noch heute segelt die gesamte Crew nordwärts Richtung Bodman-Ludwigshafen. Das am deutschen Bodenseeufer gelegene Bodman-Ludwigshafen markiert den nördlichsten Punkt des Bodensees. Dario Aemisegger paddelt morgen Dienstag von Bodman-Ludwigshafen nach Bregenz. Die Strecke beträgt ca. 65 km. Das am österreichischen Bodenseeufer gelegene Bregenz markiert den östlichsten Punkt des Bodensees. Anschliessend segelt die Crew wieder in ihren Heimathafen in Rorschach.

Der Bodensee ist ein Stand Up Paddle Paradies. Er verbindet die Schweiz, Deutschland und Österreich und liegt im Herzen Europas. Der Bodensee verzaubert BesucherInnen aus aller Welt – und natürlich auch all jene, die an diesem wunderbaren See wohnen – mit seinen meeresähnlichen Weiten bei gleichzeitigen Aussichten auf verschneite Bergspitzen. Ein Traum für Stand Up Paddler. Die Crew rund um Dario Aemisegger insperiert der Bodensee zu Stand Up Paddle Rekordversuchen. Im Juli 2018 ist ihnen mit der Erstüberquerung von Rorschach nach Friedrichshafen ein erster und bis jetzt ungeschlagener Stand Up Paddle Rekord gelungen. Morgen soll nun ein weiterer folgen. Das Beitragsbild – aufgenommen heute Vormittag im Rorschacher Hafen – oben zeigt die Crew (hinten von links Raphael Rutz (Bootsführer Begleitboot),  Dario Aemisegger (Paddler) und Brigitte Rutz; vorne von links Markus Richter (Fotograf Begleitboot) und Daniel Gmünder (Telefonist Begleitboot). Das Rorschacher Echo wird morgen Dienstag diesen Rekordversuch live begleiten.




Kommentar hinterlassen zu "Rorschach als Ausgangspunkt für den nächsten Rekord"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*