Nebst viel Regen gab es auch viel Kreativität

Das vierte Schneeskulpturen-Festival beim Würth Haus Rorschach ist Geschichte. Rund 70 Tonnen (!!) Schnee standen den Teams zur Verfügung und sie hatten ein Werk zu erstellen, welches dem Motto „WortSpiel“ gerecht wurde. Der Dauerregen setzte nicht nur den kreativen Teammitgliedern, sondern auch den Skpulturen zu. Letztlich hat die Jury das „Selvieh“ zum Sieger erkoren, „Der Eisbär“ gewann den Publikumspreis. Die Pressemitteilung mit den Platzierungen der anderen Teams und den entsprechenden Bildern folgt heute im Verlauf des Tages. Hier nochmals einige Impressionen vom gestrigen Tag.