Positives Fazit nach der Vorrunde für die FC RG 17-Junioren

Durch die Zusammenlegung der beiden Juniorenabteilung im vergangenen Jahr ergab sich nicht nur zahlenmässig einen Zuwachs, sondern auch das Arbeitsvolumen des Juniorenverantwortlichen Jürg Sutter steigerte sich erheblich. Auf den Start der neuen Saison stellten sich ihm Heinz Alder (Junioren C und D), Philipp Suter (Junioren E – G) und Marco Löhrer (Mädchenabteilung mit drei Teams) zur Seite, womit die organisatorischen Lasten nun auf mehrere Schultern verteilt werden konnten.

A-Junioren in der CCJL

Mit 42 Trainerinnen und Trainern, die über 400 Juniorinnen und Junioren betreuen, stellt der FC Rorschach-Goldach nun eine der grössten Abteilungen im Einzugsbereich des Ostschweizerischen Fussballverbandes. Schon nach dem ersten Jahr konnte der Verein in den Juniorenkategorien erste Erfolge feiern. Neben dem Meistertitel der C-Junioren in der höchsten Spielkategorie und ihrem Titel im Futsal sorgten auch die A- und B-Junioren mit dem Aufstieg in die Cola-League für weitere Highlights.

B-Junioren in der CCJL

Nach der nun ablaufenden Vorrunde darf erneut ein positives Fazit gezogen werden. Die A-Junioren (Trainer Claudio Campobasso und Marco Arena) haben eine Spielrunde vor Schluss den Ligaerhalt geschafft, das B-Team mit Carmelo Campobasso und Sandro Barile platziert sich in der vorderen Tabellenhälfte. Die Junioren C unter der Führung von Pascal Leuenberger und Urs Schwizer spielen am kommenden Wochenende gar um den Titel des Ostschweizermeisters.

Die CCJL-Junioren C spielen am Samstag in Wittenbach um den Titel des Herbstmeisters

Das Augenmerk der Abteilung beschränkt sich aber nicht nur auf diese Teams. In allen Kategorien stellt der Verein gesamthaft 24 Teams, was eine gute Planung der Trainings- und Spielinfrastuktur bedingt. Die Verantwortlichen sind sich bewusst, dass in den Kategorien der jüngeren Jahrgänge die Grundlagen für die späteren Erfolge gelegt werden. Die eingesetzten Trainer erledigen hier wirklich einen guten Job. Das Ziel, die 1. Mannschaft mit eigenen Junioren zu verstärken, hat Priorität und zeigt bereits erste Früchte.

Mit den bevorstehenden Hallenmasters (1./2. Dezember) in der Wartegghalle, wo auch Vereine wie FCSG oder FC Winterthur ihre Aufwartung machen, und dem Turnier für E bis G-Junioren am 12./13. Januar warten weitere wichtige Anlässe auf ihre Durchführung. Bereits sind nun alle Teams mit Spieldresses in den neuen Vereinsfarben ausgerüstet, wobei der Verein immer noch auf der Suche nach einzelnen Teamsponsoren ist. Das Erstellen eines Juniorenkonzeptes sowie die Einführung von Elternabenden für die verschiedenen Juniorenkategorien muss nun in den kommenden Monaten geplant und umgesetzt werden. (ha)