Mit einem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach!

Zum zweiten Mal fand mit dem South Beach Cup ein internationales Juniorinnen-Turnier auf der Sportanlage Kellen statt. Wiederum setzte sich am Ende Borussia Mönchengladbach gegen die Teams aus Lindau, Winterthur-Frauenfeld und Rorschach-Goldach durch. Die Einheimischen warteten mit einem Achtungserfolg auf.

Gleich im ersten Spiel musste das South Beach Team des FC Rorschach-Goldach 17 gegen Borussia Mönchengladbach antreten. Nach einer intensiven Druckphase der Juniorinnen aus der Bundesliga gelang den Einheimischen dann aber mit einem herrlichen Tor die Führung. Auch wenn man noch den Ausgleich hinnehmen musste, war dies ein toller Erfolg und Start für die Ostchweizer Meisterinnen.

Im Verlauf des Turniers schwanden dann aber die Kräfte und nach einer knappen Niederlage gegen die Regionalauswahl Winterthur-Frauenfeld, musste man die Finalträume begraben. Immerhin reichte es für den dritten Platz und man konnte die Gäste aus Lindau hinter sich lassen. Im Finalspiel gelang es der Borussia mit einem 2:0 Sieg den Titel zu verteidigen.

Parallel zum Turnier fand auch der letzte Tag der Fohlenfussballschule statt. Dabei konnten Kinder aus der Region mit den professionellen Trainern von Borussia Mönchengladbach trainieren. Die Begeisterung der Borussen für die Region am Bodensee ist nun bereits vierjährig und es würde bereits vereinbart, dass sowohl Fohlenschule als auch das internationale Turnier auch im nächsten Jahr wieder hier stattfinden sollen.

Als Randnotiz darf vermerkt werden, dass aufgrund des geschlossenen Kellenrestaurants die Pizzeria Fontana die Fohlenschule jeden Mittag Pasta und Pizza geliefert hat und dies grosszügig im Sinne einer Unterstützung des Nachwuchsfussballs. Für den South Beach Cup haben die Eltern der Juniorinnen Kuchen, Nussgipfel, Sandwiches und Getränke organisiert. (Text: bu/Fotos: Mattias Dobler)

Kommentar hinterlassen zu "Mit einem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*