In eine ungewohnte Welt ohne Licht eintauchen

Das Dunkelzelt macht Halt in Rorschach. Genauer gesagt im Skulpturengarten beim Würth Haus. An zwei Abenden kann man für einmal Kultur auf eine andere Art geniessen. Das Dunkelzelt ist eine Erlebniswelt in vollkommener Dunkelheit. Begleitet von blinden und sehbehinderten Guides tauchen die BesucherInnen ein in eine Welt ohne Licht und lernen, sich in der Dunkelheit auf ihre anderen Sinne zu konzentrieren. Ein spannender Perspektivenwechsel, der für eine neue Sichtweise sorgt. Nachhaltig und überraschend. Tickets für diese nicht alltäglichen Events gibt es über die Homepage „Dunkelzelt“. Und eines ist auch schon sicher: Bilder von diesen Veranstaltungen gibt es keine. Da muss man schon selber den Mut haben, sich darauf einzulassen. Am Donnerstag, 23. August, wartet ein einzigartiges Musikerlebnis in tiefster Finsternis auf Interessierte und tags darauf beweisen der Walliser Schauspieler Diego Valsecchi und der Winterthurer Theatermusiker Pascal Nater, dass sie auch und gerade im Dunkeln satirische Überzeugungstäter am Puls der Zeit sind. Das sollte man sich eigentlich nicht entgehen lassen.

Würth Haus ist Rorschacher Echo-Partner.